Politik & Regulierung

Extremus begleicht Berliner Anschlag

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Spezialversicherer Extremus wird einen Teil der Kosten des Berliner-Anschlags übernehmen. Der Spezialversicherer habe nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung einen Vertrag mit einem großen Veranstalter von Weihnachtsmärkten.
Beim Anschlag am 19. Dezember 2016 tötete ein Terrorist zwölf Menschen und verletzte Dutzende, als er einen Lkw in den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz steuerte. Die Höhe des Schadens und den Namen des Veranstalters wollte Gerhard Heidbrink, Vorstandsvorsitzender von Extremus, nicht nennen. Sicher ist, dass der Spezialversicherer nur für Sachschäden aufkommen wird, dass bestätigte Heidbrink VWheute bereits im letzten Jahr exklusiv im Interview. Versicherungsexperten rechnen mit einer Schadenshöhe von circa 100.000 Euro.
Die Entschädigung der Opfer des Anschlags ist kein Bestandteil der Deckung von Extremus, wahrscheinlich wird der Staat die Verluste der Geschädigten und Hinterbliebenen ausgleichen. Die Regulierung der Personenschäden ist allerdings schwierig und aufwendig, wie Terrorexpertin Ina Straub von Aon Deutschland VWheute kurz nach dem Anschlag im Gespräch verriet. (vwh/mv)
Das Interview mit Gerhard Heidbrink, Vorstandsvorsitzender von Extremus, können Sie bei VWheute nachlesen.
Das Gespräch mit Terrorexpertin Ina Straub von Aon Deutschland lesen Sie HIER.
Bild: Gerhard Heidbrink (Quelle: Extremus)
Schadenregulierung · Politik · Extremus Versicherungs.AG · Berliner Anschlag
Auch interessant
Zurück
15.03.2019VWheute
Versi­che­rungs­be­trug im Berliner Amateur-Fußball-Milieu Nicht professionelle Fußballer und Versicherungsmakler sollen gemeinsam im großen Stile …
Versi­che­rungs­be­trug im Berliner Amateur-Fußball-Milieu
Nicht professionelle Fußballer und Versicherungsmakler sollen gemeinsam im großen Stile Atteste gefälscht und Schmerzensgeld ergaunert haben. Die Polizei rückte in Berlin zu einer Großrazzia an.
19.02.2019VWheute
Jens Richter über­nimmt die Leitung der Ecclesia-Nieder­las­sung in Berlin Die Ecclesia Gruppe will ihre Präsenz in Berlin weiter ausbauen. Demnach …
Jens Richter über­nimmt die Leitung der Ecclesia-Nieder­las­sung in Berlin
Die Ecclesia Gruppe will ihre Präsenz in Berlin weiter ausbauen. Demnach gründet die Ecclesia Mildenberger Hospital GmbH (EMH) zum 1. März 2019 ein eigenes Büro in der Bundeshauptstadt. Die …
22.01.2019VWheute
Axa inves­tiert in Berliner Start-up Zeit­gold Die Axa inverstiert in das Berliner Start-up Zeitgold. Wie das Branchenmagazin t3n berichtet, pumpt der…
Axa inves­tiert in Berliner Start-up Zeit­gold
Die Axa inverstiert in das Berliner Start-up Zeitgold. Wie das Branchenmagazin t3n berichtet, pumpt der Versicherungskonzern gemeinsam mit der Deutschen Bank und weiteren Partnern rund zehn Mio. Euro in das Unternehmen. Dazu zählen …
16.01.2019VWheute
Munich-Re-Klima­chef warnt vor falschen Risi­ko­mo­dellen Das Thema "Klimawandel und Naturkatastrophen: Risiken und Chancen für die …
Munich-Re-Klima­chef warnt vor falschen Risi­ko­mo­dellen
Das Thema "Klimawandel und Naturkatastrophen: Risiken und Chancen für die Versicherungswirtschaft" war zum Neujahrsempfang des Berliner Assekuranzclubs von 1877 (BAC) treffend gewählt. Auf dem Weg zur Hauptverwaltung des …
Weiter