Märkte & Vertrieb

Aon und Funk prognostizieren steigende Komplexität

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Lebensversicherung schwächelt seit Jahren, die PKV erhöht die Beiträge und die Digitalisierung erhöht den Wettbewerb. Die Vertriebe stehen vor schweren Zeiten, das ist der Tenor vieler Marktbetrachtungen. Doch wie sehen Vertriebe und Vertriebsunterstützer selbst die Lage? VWheute hat nach einer Voraussage für 2017 gebeten.
- Thorsten Teichmann, Geschäftsführer, Aon Hewitt
"Nun steht eine Null vor dem Komma. Der niedrige Rechnungszins wird nur noch in kollektiven Sondertarifen den Beitragserhalt nach angemessener Zahlungsdauer erreichen. Während also die Kapitalanlage, wie in vielen anderen Anlageformen, perspektivisch wieder einen Dämpfer hinnehmen muss, bekommen die Alleinstellungsmerkmale der Versicherung – Absicherung von Biometrie und Langlebigkeit – weiteren Aufschub. Die Bündelung vieler Ressourcen der Versicherer zur Vorbereitung der Umsetzung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes wird einige dringend notwendige Entwicklungen bremsen. So ist es weiterhin unbefriedigend, dass klassische betriebliche Versorgungswerke in den neuen Tarifwelten mit eingeschränkten Garantien nicht angemessen versichert werden können."
- Thomas Abel, Geschäftsführender Gesellschafter, Funk Versicherungsmakler
"Nie war die Welt der Versicherungen spannender als heute – das wird auch 2017 gelten. Das Jahr wird von einer komplexer werdenden Welt und damit von komplexeren Risiken geprägt. Digitalisierung und die weltpolitische Lage sind zentrale Themen, die Industrieunternehmen umtreiben. Policen zur Absicherung daraus entstehender neuer Risiken werden hohe Zuwachsraten verzeichnen. Unsere Aufgabe als Makler und Risk Consultant ist die Schaffung von Risikotransparenz in Verbindung mit dem Angebot von adäquaten Lösungskonzepten des Risikotransfers."
- Thomas Meyer, Leiter der Accenture-Versicherungspraxis in Europa, Afrika und Lateinamerika
"Ich erwarte im Verlauf des Jahres 2017 die ersten strategischen Entscheidungen und Auswirkungen bei Versicherungsunternehmen rund um die Digitalisierung. Das betrifft einerseits den Aufbau von Digitaleinheiten und das Lancieren von Produkten über diese. Anderseits werden wir aber auch Konsolidierungsschritte und die Abspaltung von Geschäften im Markt sehen. Da der Druck im Einzelkundengeschäft weiter zunimmt, sind auch Initiativen in Bezug auf die Fokussierung des kommerziellen Geschäfts mit Großkunden zu erwarten." (vwh)
Bildquellen: AON, Funk und Accenture
Vertrieb · Prognosen · Digitalisierung · 2017
Auch interessant
Zurück
14.11.2018VWheute
Gene­rali: Berlin ist deut­sche Karam­bo­lage-Haupt­stadt 2018 Ob Dieselskandal, Fahrverbote in deutschen Innenstäden oder teure Spritpreise: Das Auto…
Gene­rali: Berlin ist deut­sche Karam­bo­lage-Haupt­stadt 2018
Ob Dieselskandal, Fahrverbote in deutschen Innenstäden oder teure Spritpreise: Das Auto ist und bleibt weiterhin des Deutschen liebstes Kind. Nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes wurden in den ersten zehn Monaten …
19.09.2018VWheute
Cyber-Versi­che­rungen sorgen für Wachs­tums-Phan­tasie Unternehmen, die mit großen Meldungen in die Medien kommen, freuen sich normalerweise über P…
Cyber-Versi­che­rungen sorgen für Wachs­tums-Phan­tasie
Unternehmen, die mit großen Meldungen in die Medien kommen, freuen sich normalerweise über Publicity. Nicht so ging es in den letzten Monaten immer häufiger Großunternehmen wie British Airways, Beiersdorf, Tesla oder M…
11.09.2018VWheute
Hannover Rück und Swiss Re rechnen für 2019 mit stabilen Preisen Den Rückversicherern, welche in diesen Tagen zum Rendez-Vous im mondänen Monte Carlo …
Hannover Rück und Swiss Re rechnen für 2019 mit stabilen Preisen
Den Rückversicherern, welche in diesen Tagen zum Rendez-Vous im mondänen Monte Carlo zusammenkommen, machen die momentanen Preise auf dem Markt noch immer zu schaffen - und dies trotz der hohen Schadenbelastung im …
10.09.2018VWheute
"Wir konnten stei­gende Preise durch­setzen" Trotz einer hohen Schadenbelastung durch Naturkatastrophen konnten die Rückversicherer bislang kaum …
"Wir konnten stei­gende Preise durch­setzen"
Trotz einer hohen Schadenbelastung durch Naturkatastrophen konnten die Rückversicherer bislang kaum Preisanpassungen durchsetzen. Eine Ausnahme scheint hingegen die Hannover Rück zu sein. So konnte der Rückversicherer "im laufenden …
Weiter