Märkte & Vertrieb

Pünktlich zum Pflegestärkungsgesetz: Neue Tarife der VKB

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Bayerische Beamtenkrankenkasse und die Union Krankenversicherung (UKV) bieten zwei neue Pflegetarife. Die Tagegeldtarife "PflegePrivat Premium" und "PflegePrivat Premium Plus" gelten auch im Ausland und bieten Leistungen in allen fünf Pflegegraden, die ab dem neuen Jahr in Zusammenhang mit dem neuen Pflegestärkungsgesetz in Kraft treten.
Der Versicherer wirbt mit laufenden Leistungen und einer zusätzlichen Einmalzahlung, wenn der Pflegefall eintritt. Mit diesen Mitteln könne die Wohnung gegebenenfalls  barrierefrei gestaltet, pflegegerecht angepasst oder eine Haushaltshilfe bezahlt werden. Ab Pflegegrad 3 ist der Pflegebedürftige von der Beitragspflicht befreit, im "PflegePrivat Premium Plus"-Tarif wird eine vollstationäre Pflege schon ab Pflegegrad 3 vollständig übernommen. Im Fall einer Reha oder eines Kuraufenthaltes wird die Leistung aus der Zusatzversicherung uneingeschränkt weiter gezahlt.
Dass jede zweite Frau und jeder dritte Mann heute zum Pflegefall wird, ist bekannt. Dass die staatliche Pflegeversicherung im Ernstfall nur etwa ein Drittel der Kosten für eine stationäre Betreuung deckt, ist ebenso Fakt. Der Eigenanteil einer vollstationären Pflege beläuft sich also realistischerweise auf etwa 1.500 Euro, wie der VKB-Konzern in einem Fallbeispiel vorrechnet. Diesen Anteil würde ein 40-Jähriger mit einem monatlichen Beitrag von 40,60 Euro innerhalb eines "PflegePrivat"-Tarifs decken. (vwh/jh)
Bild: Wenn eine Mensch zum Pflegefall wird, können Angehörige seelischen Beistand leisten - der Eigenanteil bei den Pflegekosten kann durch eine Pflegezusatzversicherung abgedeckt werden. (Quelle: VKB)
Pflegezusatzversicherung · Pflegestärkungsgesetz
Auch interessant
Zurück
27.02.2019VWheute
"Trotz offen­sicht­li­chem Risiko haben nur rund fünf Prozent aller Deut­schen eine Pfle­ge­ver­si­che­rung" Der Düsseldorfer Henkel-Konzern hat zum …
"Trotz offen­sicht­li­chem Risiko haben nur rund fünf Prozent aller Deut­schen eine Pfle­ge­ver­si­che­rung"
Der Düsseldorfer Henkel-Konzern hat zum Jahresbeginn die deutschlandweit erste betriebliche Pflegeversicherung eingeführt. Dabei zählt die Pflegeversicherung in …
31.08.2017VWheute
Atra­dius: Schweizer und Belgier zahlen pünkt­lich Deutschland lebt bekanntlich vor allem von seinen Exporten. Allein im Jahr 2016 stiegen die …
Atra­dius: Schweizer und Belgier zahlen pünkt­lich
Deutschland lebt bekanntlich vor allem von seinen Exporten. Allein im Jahr 2016 stiegen die Ausfuhren laut Statistischem Bundesamt um 1,1 Prozent auf 1.206,9 Mrd. Euro. Von den zehn größten Exportpartnern sind laut …
02.08.2017VWheute
Verbrau­cher­schützer bemän­geln sinkende Leis­tungen Die Pflegezusatzversicherung ist der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg derzeit Dorn im Auge…
Verbrau­cher­schützer bemän­geln sinkende Leis­tungen
Die Pflegezusatzversicherung ist der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg derzeit Dorn im Auge. So bemängeln die Verbraucherschützer, dass die Versicherer im Zuge des neuen Pflegestärkungsgesetzes II höhere Beiträge von ihren…
03.11.2016VWheute
Axa will Pflege neu denken Axa hat ab sofort ein neues Pflegeprodukt im Angebot: Vario. Der französische Versicherer reagiert damit auf die …
Axa will Pflege neu denken
Axa hat ab sofort ein neues Pflegeprodukt im Angebot: Vario. Der französische Versicherer reagiert damit auf die anstehenden gesetzlichen Änderungen in der gesetzlichen Pflegeversicherung. Diese wird zum 1. Januar 2017 in Kraft treten und soll den …
Weiter