Schlaglicht

Finanzhilfe vom klugen Computer

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Erfolgreiches Investieren benötigt Zeit, Disziplin und Geduld. Unabhängig davon, wie groß Dein Talent oder Deine Anstrengungen sind", sagt Warren Buffett. Leider sind Anlageberater auch nur Menschen und besitzen diese Qualitäten nicht immer. Wie schön wäre es, wenn jemand die Geldanlage für einen übernehmen könnte - frei von allen Emotionen und ohne finanzielle Gedanken. Genau das, erhoffen sich einige Kunden vom Robo-Advisor.
Der Gedanke des objektiven Beraters ist nicht neu. Die Honorarberatung versucht diesen aufzugreifen, in Deutschland bisher mit leicht ansteigendem aber insgesamt eher mäßigem Erfolg. Der Robo-Advisor, ein Online-Wealth-Management-Service, soll das Anlegen noch einfacher machen: Auf den Vermittler wird einfach komplett verzichtet. Alles erfolgt online und mittels Technik, die der Mensch, wenn überhaupt, nur mit Richtlinien beeinflusst.
Per Fragebogen wir die Risikobereitschaft der Anleger erfragt, seine Antworten geben die grobe Marschrichtung der künftigen Anlage vor, je risikobereiter der Antwortende, desto aggressiver die Geldanlage des Roboter-Beraters. Entscheidet sich der Anleger für einen Full-Service-Robo-Advisor, legen sie alle Entscheidungen in die kalten Hände der Roboter. Eine gewisse Selbstständigkeit behält der Kunde bei den Half-Service-Robo behalten. Lesen Sie mehr dazu in MÄRKTE.
Auch den Versicherungsmarkt werden die Robo-Advisor verändern, da ist sich Mariusz Janczewski sicher, der als IT-Berater im Bereich Versicherungen bei Comarch tätig ist. Momentan sei der Berater noch vorherrschend, aber ob das so bleibt, entscheidet letztlich der Kunde mit seiner Entscheidung, wie er künftig beraten werden möchte. Bisher nutzt lediglich ein Prozent aller Versicherungsunternehmen weltweit künstliche Intelligenz und Robo-Advisor-Tools, das wird nicht so bleiben.
Unternehmen wie FinanceFox oder Insurify setzen bereits verstärkt auf Robo-Advisor. Mehr zu diesem Thema können Sie im aktuellen Gastbeitrag von Janczewski lesen (siehe DOSSIER). (vwh/mv)
Bild: Roboter Asimo von Honda (Quelle: Dieter Schütz / pixelio.de)
__________

Weitere Themen im Blick von VWheute:

Wolfgang Weiler scheidet aus dem Vorstand der Huk-Coburg aus. Es kommt zu weiteren Änderungen im Vorstand.
Die kanadische Fairfax Financial Holding will den Schweizer Konkurrenten Allied World für 4,9 Mrd. US-Dollar (4,7 Mrd. Euro) schlucken.
Kunden mit Internet-Schutzbrief können online bestellte Ware mit bis zu 3.000 Euro decken, für den Fall, dass diese nicht geliefert werden.
Digitalisierung · Beratung · Geldanlage · Robo-Advisor · Technik
Auch interessant
Zurück
14.06.2019VWheute
Allianz Global Inves­tors und Money­farm starten Robo-Advisor Gemeinsam mit dem digitalen Vermögensverwalter will die Allianz-Tochter den ultimativen …
Allianz Global Inves­tors und Money­farm starten Robo-Advisor
Gemeinsam mit dem digitalen Vermögensverwalter will die Allianz-Tochter den ultimativen Geldroboter konzipieren. Die Kooperation kommt nicht überraschend.
29.04.2019VWheute
"Durch künst­liche Intel­li­genz wird Versi­che­rung deut­lich indi­vi­du­eller und fairer für das Kollektiv" Künstliche Intellgenz (KI) gehört zu den…
"Durch künst­liche Intel­li­genz wird Versi­che­rung deut­lich indi­vi­du­eller und fairer für das Kollektiv"
Künstliche Intellgenz (KI) gehört zu den großen Zukunftstechnologien - auch für die Versicherungsbranche. Doch welche Einsatzmöglichkeiten gibt es konkret und welche …
04.02.2019VWheute
Wie Versi­che­rungs­ver­mittler vom Boom in der Baufi­nan­zie­rung profi­tieren Rund 70 Prozent der Europäer wohnen im eigenen Heim. Die Deutschen …
Wie Versi­che­rungs­ver­mittler vom Boom in der Baufi­nan­zie­rung profi­tieren
Rund 70 Prozent der Europäer wohnen im eigenen Heim. Die Deutschen belegen in dieser Hinsicht mit rund 50 Prozent mit Abstand den letzten Platz in der EU. Das allein zeigt die Chancen auf, die …
08.11.2018VWheute
Pimco-Mana­gerin sorgt sich um Europas Wirt­schaft Die Midterm-Wahlen in Amerika werden keinen großen Einfluss auf die Grundbedingungen der …
Pimco-Mana­gerin sorgt sich um Europas Wirt­schaft
Die Midterm-Wahlen in Amerika werden keinen großen Einfluss auf die Grundbedingungen der Anlagemärke haben, glaubt Geraldine Sundstrom, Head of Asset Allocation EMEA beim Vermögensverwalter Pimco, der zur Allianz gehört. Doch sie…
Weiter