Unternehmen & Management

Continentale und R+V senken Überschussbeteiligung

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Continentale sowie die R+V schwimmen mit dem Strom und senken im kommenden Jahr ihre Gesamtverzinsung. Kunden der Continentalen und der R+V erhalten in 2017 jeweils eine laufende Verzinsung von 2,7 Prozent (2016: 3,0 Prozent). Die in Wiesbaden ansässige R+V bietet zudem weiterhin Klassik-Policen an. Zuvor hatten bereits andere Versicherer wie die Allianz oder Ergo ihre Verzinsungen gesenkt.
Inklusive Schlussüberschuss und Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven liegt die Gesamtverzinsung der Continentalen bei "bis zu 3,7 Prozent" (2016: vier Prozent). Die R+V bietet ihren Versicherten im kommenden Jahr eine laufende Verzinsung von 2,7 Prozent an. Einschließlich Schlussüberschuss und die Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven wird die Gesamtverzinsung im kommenden Jahr bei 3,1 Prozent (2016: 3,5 Prozent) liegen.
Gleichzeitig will die R+V weiterhin klassische Lebens- und Rentenversicherungen mit festen Garantien über die gesamte Laufzeit anbieten. "R+V-Kunden sollen auch künftig aus der gesamten Angebotspalette wählen können", betont Frank-Henning Florian, Vorstandsvorsitzender der R+V Lebensversicherung AG. (vwh/td)
Bildquelle: I-Vista / pixelio.de
Continentale · R+V
Auch interessant
Zurück
15.08.2019VWheute
Studie: Wie Scha­den­ver­si­cherer ihre Kosten um 5 Prozent senken können Mehr als 80 Prozent der Kosten von Sachversicherern entfallen auf den …
Studie: Wie Scha­den­ver­si­cherer ihre Kosten um 5 Prozent senken können
Mehr als 80 Prozent der Kosten von Sachversicherern entfallen auf den Schadenaufwand und die zugrunde liegende Schadenregulierung. Zugleich hat keine andere Leistung einen so großen Einfluss auf die …
20.02.2019VWheute
Debeka hadert mit "Hamburger Irrweg" Die Debeka kann sich auch weiterhin auf die private Krankenversicherung als wichtigste Säule des Konzerngeschäfts…
Debeka hadert mit "Hamburger Irrweg"
Die Debeka kann sich auch weiterhin auf die private Krankenversicherung als wichtigste Säule des Konzerngeschäfts stützen. So konnte Thomas Brahm bei seiner ersten Bilanzpressekonferenz als Vorstandschef des Koblenzer Versicherers …
13.12.2018VWheute
Lebens­ver­si­cherer setzen bei der Gesamt­ver­zin­sung weiter auf Stabi­lität In den letzten Tagen haben weitere Lebensversicherer ihre …
Lebens­ver­si­cherer setzen bei der Gesamt­ver­zin­sung weiter auf Stabi­lität
In den letzten Tagen haben weitere Lebensversicherer ihre Gesamtverzinsungen für das kommende Jahr bekannt gegeben. Das Ergebnis: Wenig neues. Sowohl die Stuttgarter als auch die R+V Leben samt …
11.12.2018VWheute
Über­schuss­be­tei­li­gungen: DEVK legt als zweites Unter­nehmen zu Neue Zahlen zu den Überschussbeteiligungen und Gesamtverzinsungen aus der …
Über­schuss­be­tei­li­gungen: DEVK legt als zweites Unter­nehmen zu
Neue Zahlen zu den Überschussbeteiligungen und Gesamtverzinsungen aus der Versicherungsbranche: Während die Württembegische und die LVM dem Markttrend folgen und ihre Gesamtverzinsungen auf dem Vorjahresniveau …
Weiter