Märkte & Vertrieb

Khadjavi: "Wir sind langfristig in Südamerika"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Sonne, Strand und Fußball oder Finanzpleiten, Kriminalität und Drogenproblematik – an was denken Sie, wenn der Begriff "Südamerika" fällt? Viele Versicherer sehen vor allem das Potenzial, dass im viertgrößten Kontinent schlummert – beispielsweise die Talanx. VWheute hat mit Camillo Khadjavi, Mitglied des Vorstands der Talanx International AG, über Südamerika gesprochen. 
VWheute: Der HDI forciert bereits seit einigen Jahren sein Geschäft in Lateinamerika. Wieso ist der Markt trotz der aktuellen wirtschaftlichen Probleme und Währungsabwertungen so attraktiv?
Khadjavi: Währungskursschwankungen, Risiken und Schadenbearbeitung gehören zum Geschäft eines Versicherers - da wir aber langfristige Investoren sind, sehen wir die Stärke einiger Regionen auf lange Sicht. Und das ist in Lateinamerika der Fall. Hier wächst mit der Erhöhung des Bruttosozialprodukts der Wohlstand und damit wird die Mittelschicht größer. So steigt der Bedarf für Versicherungsschutz, etwa im Kfz-Bereich. Großes Wachstumspotenzial sieht die Talanx-Gruppe in Lateinamerika auch für die Industrieversicherung.
VWheute: Welche Märkte sind für den HDI in dieser Region mit dem Blick in die Zukunft von besonderem strategischem Interesse?
Khadjavi: Das sind auch weiterhin Brasilien, Mexiko und Chile. Darüber hinaus sind Argentinien, Kolumbien und Peru strategisch sehr interessant.
VWheute: Wo wollen Sie in Lateinamerika in fünf Jahren stehen und welche kurz- und mittelfristigen Geschäftspotenziale wollen Sie dafür nutzen?
Khadjavi: Unser vorrangiges Ziel lautet profitables Wachstum. Dies wollen wir organisch erreichen – aber wir schließen auch Zukäufe nicht aus. Zugleich möchten wir unseren Kunden in Lateinamerika verlässlichen und sehr guten Versicherungsschutz bieten. Im Privatkundengeschäft wollen wir uns besser entwickeln als die Wettbewerber, also Marktanteile gewinnen. Die HDI Global SE möchte in Lateinamerika langfristig zu einem der profitabelsten Versicherer im industriellen Marktsegment gehören. (vwh)
Mehr zum Thema erfahren Sie in der kommenden Ausgabe der Versicherungswirtschaft.
Bild: Machu Picchu in Peru (Quelle: ggg / pixelio.de)
International · Investoren · Südamerika · Talanx
Auch interessant
Zurück
01.10.2018VWheute
"Power Purchase Agree­ments ermög­li­chen lang­fristig plan­bare Cash­flows von Energie-Projekten" Alternative Investments sind bei Niedrigzinsen …
"Power Purchase Agree­ments ermög­li­chen lang­fristig plan­bare Cash­flows von Energie-Projekten"
Alternative Investments sind bei Niedrigzinsen gefragt. PPA sind eine Option für Versicherer, warum das so ist, wo die Probleme liegen und noch über vieles mehr hat VWheute mit …
21.09.2018VWheute
Finanz­be­trug: Inves­toren verlieren 345 Mio. Dollar Die US-Börsenaufsicht SEC hat das Vermögen von drei Personen beschlagnahmt, die Investoren um …
Finanz­be­trug: Inves­toren verlieren 345 Mio. Dollar
Die US-Börsenaufsicht SEC hat das Vermögen von drei Personen beschlagnahmt, die Investoren um 345 Mio. Dollar betrogen haben sollen. Sie gingen nach der „Ponzi Scheme“ vor - wie einst Bernie Madoff.
11.06.2018VWheute
Schanghai wirbt für auslän­di­sche Inves­toren Fintechs erleben auch in China einen immensen Aufschwung. Bestes Beispiel: die Alibaba-Tochter Ant …
Schanghai wirbt für auslän­di­sche Inves­toren
Fintechs erleben auch in China einen immensen Aufschwung. Bestes Beispiel: die Alibaba-Tochter Ant Financial Services, welche jüngst die Rekordsumme von 14 Mrd. US-Dollar eingesammelt hat. Damit könnte das Fintech bald zu einer der …
15.05.2018VWheute
US-Lebens­ver­si­che­rung: Wetten auf den Tod Von Stefan Rensinghoff. Es ist eine Assetklasse, die polarisiert: US Life Settlements. Die einen halten …
US-Lebens­ver­si­che­rung: Wetten auf den Tod
Von Stefan Rensinghoff. Es ist eine Assetklasse, die polarisiert: US Life Settlements. Die einen halten sie für hoch riskant und ethisch bedenklich, andere sehen in diesem "Alternative Investment" eine renditestarke Beimischung zum …
Weiter