Schlaglicht

Millionenstrafe für BMW

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der bayerische Automobilhersteller BMW ist in Australien zu einer Strafzahlung von 50 Mio. Euro verurteilt worden. Demnach habe das Unternehmen unzulässige Kredite an Autoverkäufer vergeben, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Neben der Strafzahlung muss der Autobauer weitere 3,5 Mio. Euro für verschiedene Bildungsprogramme bereitstellen, um Verbraucher im Umgang mit Geld und Krediten zu schulen.
Hintergrund der Strafzahlung ist eine Entscheidung der australischen Aufsichtsbehörde Australian Securities and Investment Commission (ASIC), wonach BMW Finance viele Kunden falsch beraten haben soll.
So habe laut SZ beispielsweise ein 21-jähriger Mann einen Kredit über 23.000 Australische Dollar (etwa 16.000 Euro) erhalten, obwohl dieser nur einen Job für den nächsten Monat vorweisen konnte. Insgesamt sind nach Angaben der ASIC mindestens 15.000 Kunden betroffen. (vwh/td)
Bildquelle: BMW
Auch interessant
Zurück
15.03.2019VWheute
BMW Bank koope­riert mit Credit Life AG und Rhein­Land Versi­che­rungs AG Die BMW Bank kooperiert künftig mit der Credit Life AG und der Rheinland …
BMW Bank koope­riert mit Credit Life AG und Rhein­Land Versi­che­rungs AG
Die BMW Bank kooperiert künftig mit der Credit Life AG und der Rheinland Versicherungs AG. Im Rahmen der Zusammenarbeit will das Kreditinstitut künftig spezielle Versicherungslösungen anbieten, die mit…
08.01.2019VWheute
BMW reali­siert Regen­ver­si­che­rung für Cabrio­fahrer Rich People Problems: Sie wollen mit ihrem BMW Cabrio Z4 entspannt mit offenem Verdeck durch …
BMW reali­siert Regen­ver­si­che­rung für Cabrio­fahrer
Rich People Problems: Sie wollen mit ihrem BMW Cabrio Z4 entspannt mit offenem Verdeck durch die Stadt cruisen, da fällt kühles Nass vom Himmel. Viele würden jetzt von höherer Gewalt sprechen, andere rufen nach einem …
07.01.2019VWheute
Millio­nen­strafe: Versi­che­rung für US-Waffen­be­sitzer unzu­lässig  Die National Rifle Association hatte US-Bürgern Haftpflichtdeckungen …
Millio­nen­strafe: Versi­che­rung für US-Waffen­be­sitzer unzu­lässig 
Die National Rifle Association hatte US-Bürgern Haftpflichtdeckungen verkauft, welche Waffenbesitzern im Fall von Schadenersatzklagen von zur Strecke gebrachten Opfern sowie auch im Fall von Verlust oder …
04.09.2018VWheute
BMW zahlt Bußgeld in Millio­nen­höhe Neues Kapitel im schier endlosen Kapitel um den Dieselskandal in der Automobilbranche: Der Münchener Konzern BMW …
BMW zahlt Bußgeld in Millio­nen­höhe
Neues Kapitel im schier endlosen Kapitel um den Dieselskandal in der Automobilbranche: Der Münchener Konzern BMW muss wegen einer unzulässigen Abschaltautomatik ein Bußgeld von zehn Mio. Euro zahlen. Dem Autobauer wird vorgeworfen, mehr als 7…
Weiter