Politik & Regulierung

Nachhaltigkeitsrücklage der DRV schmilzt drastisch

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die so genannte Nachhaltigkeitsrücklage bei der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) ist erstmals in diesem Jahr unter die Marke von 30 Mrd. Euro gesunken. Gegenüber dem Bestand Ende vergangenen Jahres gingen die Rücklagen um rund 4,3 Mrd. Euro zurück. In Monatsausgaben gerechnet verfügte die Rentenversicherung Ende September noch über Rücklagen von 1,48 Monatsausgaben.
Der Monat Oktober fällt nach Aussage von DRV-Präsident Axel Reimann traditionell schwach aus, ehe dann die Sonderzahlungen an Arbeitnehmer im November und Dezember die Rentenkasse wieder auffüllen. Nach den jetzt veröffentlichten Daten für September bildeten sich die Rücklagen gegenüber August um rund 1,1 Mrd. auf 29,759 (30.869) Mrd. zurück. Damit fielen die Reserven in Monatsausgaben gerechnet erstmals in diesem Jahr unter die Marke von 1,5 Prozent.
Wird der Korridor bei der Nachhaltigkeitsrücklage nachhaltig mit 0,2 Monatsausgaben unterschritten oder 1,5 Monatsausgaben überschritten hat dies nach der noch geltenden gesetzliche Regelung Beitragssatzerhöhungen oder -senkungen zur Folge. Die Rentenfinanzen werden zum einen durch die falsche Finanzierung der aufgestockten Mütterrente (Jahresbelastung etwa 6,5 Mrd. Euro) und zum anderen durch die deutliche Rentenerhöhung (West plus 4,25 Prozent; Ost plus 5,95 Prozent) zur Jahresmitte belastet. (brs)
Bild: DRV-Präsident Axel Reimann (Quelle: DRV)
Deutsche Rentenversicherung
Auch interessant
Zurück
23.04.2018VWheute
"Höhere Mütter­rente aus Steu­er­mit­teln finan­zieren" Geht es nach den Plänen der Bundesregierung, soll die Mütterrente zum 1. Januar 2019 weiter …
"Höhere Mütter­rente aus Steu­er­mit­teln finan­zieren"
Geht es nach den Plänen der Bundesregierung, soll die Mütterrente zum 1. Januar 2019 weiter ausgebaut werden. "Wir gehen davon aus, dass dieses Vorhaben im nächsten Jahr rund 3,7 Mrd. Euro kosten wird", betont Gundula Roßbac…
10.04.2018VWheute
Zahl der gebun­denen Vermittler sinkt dras­tisch Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Entwicklungen beim …
Zahl der gebun­denen Vermittler sinkt dras­tisch
Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Entwicklungen beim Versicherungsvermittlerregister, beim Immobilardarlehensvermittlerregister, beim Finanzanlagenvermittlerregister und beim Honorar-Finanzanlagenregister …
30.10.2017VWheute
DRV-Präsi­dentin kriti­siert jamai­ka­ni­sche Renten­pläne Mehr als "Mosaiksteine" hätten die schwarz-gelb-grünen Sondierungen zur Rente nicht …
DRV-Präsi­dentin kriti­siert jamai­ka­ni­sche Renten­pläne
Mehr als "Mosaiksteine" hätten die schwarz-gelb-grünen Sondierungen zur Rente nicht hervorgebracht, sagt Gundula Roßbach. Ein umfassendes Rentenkonzept sieht die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund noch nich…
17.08.2016VWheute
DRV rechnet mit deut­lich nied­riger Getrei­de­ernte Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) rechnet für den August 2016 mit einer …
DRV rechnet mit deut­lich nied­riger Getrei­de­ernte
Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) rechnet für den August 2016 mit einer unterdurchschnittlichen Getreideernte in Höhe von knapp 44,9 Mio. Tonnen aus. Das erwartete Ergebnis liege demnach deutlich unter dem Wert des Vormonats…
Weiter