Märkte & Vertrieb

Bayerische will Riester-Rente reformieren

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Wohl kein anderes Anlageprodukt wird so verrissen wie die Riester-Rente. Doch es gibt auch Fürsprecher: Die Initiative Pro Riester hat jetzt beim Wirtschaftsrat der CDU Reformoptionen für die Riester-Rente vorgelegt. Mit einem Sechs-Punkte-Programm könne die Attraktivität der Riester-Rente auch in Zukunft gewährleistet werden.
"Die Riester-Rente ist eine Erfolgsgeschichte", sagt Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische und Mitbegründer der Initiative Pro Riester. "Damit das so bleibt, sind jedoch einige Stellschrauben neu zu justieren."
"Gerade für kleine und mittlere Einkommen ist die Riester-Rente als zusätzliche private Altersvorsorge ideal", sagt Jochen Haid, Geschäftsführer der Softfin und Mitbegründer der Initiative. "Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Tarife an das Niedrigzinsumfeld und den geänderten Rahmenbedingungen anzupassen."
Diese Vorschläge möchte die Gruppe umgesetzt sehen:
  1. Individuelle Beitragsgarantie: Künftig je nach Sicherheitsbedürfnis des Kunden individuell gestaltbar – oder Absenkung auf 80 Prozent.
  2. Keine Anrechnung auf die Grundsicherung: Ein genügend hoher Freibetrag soll private Altersvorsorge bei Geringverdienern attraktiv halten.
  3. Indexierung der Zulagen und des maximal geförderten jährlichen Sparbetrags.
  4. Vereinfachung des Zulagenprozesses: Abschaffung der zentralen Zulagenstelle und Abwicklung der Förderung über die Wohnsitz-Finanzämter.
  5. Ausweitung der förderberechtigten Personen auf alle Steuerpflichtigen: Selbstständige hätten damit ebenfalls Anspruch.
  6. Förderung und Regelung von Netto- und Honorartarifen: Gesetzgeber soll verpflichtende Vorgaben machen.
  7. (vwh/mv)
    Bild: Riester (Quelle: Uwe-Gerhardt / pixelio.de)
    Vorsorge · Riesterrente · Riester-Rente · Plan
    Auch interessant
    Zurück
    18.01.2019VWheute
    Sturm­schäden belasten Geschäfts­bi­lanz der Provin­zial Rhein­land Die Sturm- und Orkantiefs des vergangenen Jahres haben bei der Provinzial …
    Sturm­schäden belasten Geschäfts­bi­lanz der Provin­zial Rhein­land
    Die Sturm- und Orkantiefs des vergangenen Jahres haben bei der Provinzial Rheinland für erhebliche Schadenbelastungen gesorgt. Wie der öffentliche Versicherer aus Düsseldorf mitteilt, verursachten allein …
    14.12.2018VWheute
    Sozi­al­ver­band: Statt private Vorsorge lieber die gesetz­liche Rente stärken Der Sozialverband Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband …
    Sozi­al­ver­band: Statt private Vorsorge lieber die gesetz­liche Rente stärken
    Der Sozialverband Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Gesamtverband hat gestern vor der Presse in Berlin seinen Armutsbericht 2018 vorgelegt. Danach müssten mindestens 13,7 Millionen Menschen in …
    29.08.2018VWheute
    Baloise verzeichnet Gewinn­ein­bruch und VIG sieht sich im Plan Neue Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018: Diesmal haben die Schweizer Baloise …
    Baloise verzeichnet Gewinn­ein­bruch und VIG sieht sich im Plan
    Neue Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018: Diesmal haben die Schweizer Baloise und die österreichische Vienna Insurance Group ihre Bilanzzahlen für das erste Halbjahr 2018 vorgelegt. So hat der eidgenössische …
    27.06.2018VWheute
    Die Axa vernimmt den Schrei nach Rente Höhere Einkünfte im Alter werden als wichtigstes Staatsziel von allen Generationen gefordert. Das ist die …
    Die Axa vernimmt den Schrei nach Rente
    Höhere Einkünfte im Alter werden als wichtigstes Staatsziel von allen Generationen gefordert. Das ist die wichtigste Erkenntnis eines Reports der Axa Deutschland. Die Zahlen zeigen Furcht vor der Rente und den Wunsch nach einem grundlegenden…
    Weiter