Märkte & Vertrieb

Bayerische will Riester-Rente reformieren

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Wohl kein anderes Anlageprodukt wird so verrissen wie die Riester-Rente. Doch es gibt auch Fürsprecher: Die Initiative Pro Riester hat jetzt beim Wirtschaftsrat der CDU Reformoptionen für die Riester-Rente vorgelegt. Mit einem Sechs-Punkte-Programm könne die Attraktivität der Riester-Rente auch in Zukunft gewährleistet werden.
"Die Riester-Rente ist eine Erfolgsgeschichte", sagt Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische und Mitbegründer der Initiative Pro Riester. "Damit das so bleibt, sind jedoch einige Stellschrauben neu zu justieren."
"Gerade für kleine und mittlere Einkommen ist die Riester-Rente als zusätzliche private Altersvorsorge ideal", sagt Jochen Haid, Geschäftsführer der Softfin und Mitbegründer der Initiative. "Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Tarife an das Niedrigzinsumfeld und den geänderten Rahmenbedingungen anzupassen."
Diese Vorschläge möchte die Gruppe umgesetzt sehen:
  1. Individuelle Beitragsgarantie: Künftig je nach Sicherheitsbedürfnis des Kunden individuell gestaltbar – oder Absenkung auf 80 Prozent.
  2. Keine Anrechnung auf die Grundsicherung: Ein genügend hoher Freibetrag soll private Altersvorsorge bei Geringverdienern attraktiv halten.
  3. Indexierung der Zulagen und des maximal geförderten jährlichen Sparbetrags.
  4. Vereinfachung des Zulagenprozesses: Abschaffung der zentralen Zulagenstelle und Abwicklung der Förderung über die Wohnsitz-Finanzämter.
  5. Ausweitung der förderberechtigten Personen auf alle Steuerpflichtigen: Selbstständige hätten damit ebenfalls Anspruch.
  6. Förderung und Regelung von Netto- und Honorartarifen: Gesetzgeber soll verpflichtende Vorgaben machen.
  7. (vwh/mv)
    Bild: Riester (Quelle: Uwe-Gerhardt / pixelio.de)
    Vorsorge · Riesterrente · Riester-Rente · Plan
    Auch interessant
    Zurück
    20.05.2019VWheute
    Posch: "Wir sind Pionier bei Netto­ta­rifen" Der Lebensversicherer Prisma Life hat im letzten Jahr gut verdient. Rund 5,3 Mio. betrug der …
    Posch: "Wir sind Pionier bei Netto­ta­rifen"
    Der Lebensversicherer Prisma Life hat im letzten Jahr gut verdient. Rund 5,3 Mio. betrug der Jahresüberschuss Ende 2018. Wachstumstreiber waren dabei vor allem die Nettotarife. VWheute hat exklusiv mit Verwaltungsratschef Helmut Posch …
    09.04.2019VWheute
    "Cyber- und IT-Sicher­heit ist nicht die Kern­kom­pe­tenz von Medi­zi­nern" Ärzte, Kliniken und Apotheken in Deutschland haben derzeit ein ernstes P…
    "Cyber- und IT-Sicher­heit ist nicht die Kern­kom­pe­tenz von Medi­zi­nern"
    Ärzte, Kliniken und Apotheken in Deutschland haben derzeit ein ernstes Problem beim Thema Cybersicherheit und Datenschutz. Allerdings: "Die breite Medienberichterstattung dazu hat die Gefahr greifbar g…
    05.04.2019VWheute
    Zurich sieht sich bei Kosten­sen­kung im Plan Mario Greco, Group Chief Executive Officer von Zurich Insurance Group, fasst auf der Generalversammlung …
    Zurich sieht sich bei Kosten­sen­kung im Plan
    Mario Greco, Group Chief Executive Officer von Zurich Insurance Group, fasst auf der Generalversammlung 2019 Anfang April zufrieden zusammen: "Wir sind auf gutem Weg, um alle für den Dreijahreszyklus angestrebten Finanzziele für den …
    27.03.2019VWheute
    Geschäfts­bi­lanz 2018: Nürn­berger sieht sich über dem Plan Erst kürzlich verlängerte die Nürnberger ihr sportliches Engagement als Haupt- und …
    Geschäfts­bi­lanz 2018: Nürn­berger sieht sich über dem Plan
    Erst kürzlich verlängerte die Nürnberger ihr sportliches Engagement als Haupt- und Trikotsponsor beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg. Nun scheint der fränkische Versicherer seine geschäftlichen Ziele für das Jahr…
    Weiter