Märkte & Vertrieb

Deutliche Prämienaufschläge für ältere Fahrer

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Kfz-Versicherer verlangen derzeit teils gravierende Preisaufschläge. Dies geht aus einer Untersuchung des Vergleichsportals Check24 hervor. Besonders deutlich fallen diese demnach für ältere Versicherungsnehmer (bis zu 232 Prozent mehr), eine höhere Fahrleistung (bis zu 112 Prozent mehr) und einen erweiterten Fahrerkreis (bis zu 71 Prozent mehr) aus. Auch die Rabatte fallen teils recht deutlich aus
Demnach gewähren die Versicherer einem Kfz-Halter für den Verzicht auf Kaskoschutz einen Rabatt bis zu 65 Prozent. Bei einer geringeren jährlichen Fahrleistung gewähren die Versicherer laut Check24 einen Nachlass bis zu 24 Prozent. Eine Werkstattbindung mache sich mit einem Rabatt bis zu 21 Prozent bemerkbar.
Auswirkungen auf die Prämie der Kfz-Versicherung hat nach Angaben von Check24 auch die Regionalklasse. Zieht beispielsweise ein Versicherter von Bamberg ins Ostallgäu, verteuere sich der Prämie für seine Teilkaskoversicherung um bis zu 114 Prozent.
Zudem können sich selbst ein identisches Tarifmerkmal bei verschiedenen Versicherern unterschiedlich auswirken: So gewähre der eine Versicherer für die Versicherung eines Neuwagens 17 Prozent Rabatt, die andere verlange einen Aufschlag von zwölf Prozent, heißt es beim Vergleichsportal weiter. (vwh/td)
Bildquelle: Uwe Steinbrich / pixelio.de
Kfz-Versicherer · Check24
Auch interessant
Zurück
18.10.2018VWheute
Studie: Auto­ma­ti­sie­rung bedroht vor allem ältere Mitar­beiter Was bedeuten die Digitalisierung und die Automatisierung für die Mitarbeiter? Diese …
Studie: Auto­ma­ti­sie­rung bedroht vor allem ältere Mitar­beiter
Was bedeuten die Digitalisierung und die Automatisierung für die Mitarbeiter? Diese Frage beschäftigt mittlerweile alle Wirtschaftszweige - und natürlich auch die Versicherungsbranche. Eine aktuelle Studie der …
06.07.2018VWheute
GDV: Kunden haben von Gene­rali-Deal nichts zu befürchten Anders als Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten (BdV) hält Peter Schwark, …
GDV: Kunden haben von Gene­rali-Deal nichts zu befürchten
Anders als Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten (BdV) hält Peter Schwark, Geschäftsleitungsmitglied und Altersvorsorgeexperte des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), den Verkauf eines Großteils…
23.05.2018VWheute
Unklare Mess­me­thode schützt betrun­kenen Fahrer nicht Trunken bleibt trunken, auch bei unterschiedlichen Messmethoden. In der Schweiz hatte ein …
Unklare Mess­me­thode schützt betrun­kenen Fahrer nicht
Trunken bleibt trunken, auch bei unterschiedlichen Messmethoden. In der Schweiz hatte ein Autofahrer betrunken einen Unfall gebaut und wollte, dass seine Kaskoversicherung den Eigenschaden übernimmt. Das wollte die …
09.04.2018VWheute
"Fahrer müssen Kröte schlu­cken und sich über­wa­chen lassen“ Mit dem richtigen Telematik-Tarif soll der Kunde einen Preis bekommen, der das Risiko …
"Fahrer müssen Kröte schlu­cken und sich über­wa­chen lassen“
Mit dem richtigen Telematik-Tarif soll der Kunde einen Preis bekommen, der das Risiko präziser widerspiegelt. Er ist also selbst dafür verantwortlich, wie hoch sein Beitrag ausfällt. Einen hohen Preis muss der Kunde …
Weiter