Köpfe & Positionen

"Jeder Euro für Risikovorsorge ist gut investiert"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Jeder Euro, der in die Risikovorsorge gehe, sei gut investiertes Geld, sagt Rainer Langner, Vorstandsvorsitzender Vereinte Hagel. In den letzten Jahren haben Dürreschäden, massive Hagelschäden, Überschwemmungen, Trockenheit, Dürre, Auswinterung und Starkregen massiv zugenommen. Die reflexartigen Rufe nach dem Staat brächten nur notdürftig Linderung.
"Hilfsprogramme und ad hoc-Maßnahmen werden auf den Weg gebracht. Anträge müssen ausgefüllt werden. Und was kommt an? Ein Tropfen auf den heißen Stein – wenn überhaupt und dann viel zu spät." Mit einer Risikovorsorge würden im Schadenfall versicherte Ernteeinbuße ausgeglichen, erinnert Langner. "Die Erfahrungen zeigen, dass spätestens vier Wochen nach dem Erntezeitpunkt die Entschädigungsleistung auf den Betrieben ist, die digitale Form der Schadenregulierung hat diesen Zeitraum noch verkürzt. Das ist der Nutzen von Mehrgefahrenversicherungen für die Absicherungen von Ertragsverlusten."
Angesichts der sich verändernden Wetterlage sei es nur folgerichtig, dass Politik und Berufsstand sich in Deutschland endlich intensiver mit wirksamen Instrumenten für ein effizientes Risikomanagement gegen Wetterextreme auseinander setzten, schlägt der Vorstandsvorsitzender Vereinte Hagel vor. "Drei Viertel aller EU-Mitgliedstaaten beschreiten diesen Weg seiner Einschätzung nach schon sehr erfolgreich." Wenn in Deutschland die Weichen entsprechend gestellt würden, könnten die Landwirte den jährlichen Wetterkapriolen entspannter entgegenblicken. (vwh/jh)
Bild: Rainer Langner, Vorstandsvorsitzender Vereinte Hagel. (Quelle: Vereinte Hagel)
Vorsorge · Hagel · Unwetter · Ernteausfallversicherung
Auch interessant
Zurück
24.05.2019VWheute
Hagel und Wasser verur­sa­chen Millio­nen­schäden bei Land­wirten Gottes Torwächter macht beim Wetter keinen guten Job. Erst schickt Petrus zu wenig …
Hagel und Wasser verur­sa­chen Millio­nen­schäden bei Land­wirten
Gottes Torwächter macht beim Wetter keinen guten Job. Erst schickt Petrus zu wenig Waser, dann zu viel. Nach einer Dürre in den ersten Monaten, meldet die Vereinigte Hagel jetzt Millionenschäden wegen zu viel Wasse…
20.05.2019VWheute
Verei­nigte Hagel mit moderatem Scha­den­jahr und neuem Aufsichtsrat Die Vereinigte Hagel hat das Geschäftsjahr 2018 trotz Stürmen und anhaltender …
Verei­nigte Hagel mit moderatem Scha­den­jahr und neuem Aufsichtsrat
Die Vereinigte Hagel hat das Geschäftsjahr 2018 trotz Stürmen und anhaltender Dürre augenscheinlich glimpflich überstanden. So lag die Schaden-Kostenquote bei lediglich 68 Prozent. Zudem hat die …
20.05.2019VWheute
Posch: "Wir sind Pionier bei Netto­ta­rifen" Der Lebensversicherer Prisma Life hat im letzten Jahr gut verdient. Rund 5,3 Mio. betrug der …
Posch: "Wir sind Pionier bei Netto­ta­rifen"
Der Lebensversicherer Prisma Life hat im letzten Jahr gut verdient. Rund 5,3 Mio. betrug der Jahresüberschuss Ende 2018. Wachstumstreiber waren dabei vor allem die Nettotarife. VWheute hat exklusiv mit Verwaltungsratschef Helmut Posch …
17.05.2019VWheute
Verei­nigte Hagel mit moderatem Scha­den­jahr und neuem Aufsichtsrat Die Vereinigte Hagel hat Bilanz gezogen für das vergangene Jahr: Trotz Dürre und …
Verei­nigte Hagel mit moderatem Scha­den­jahr und neuem Aufsichtsrat
Die Vereinigte Hagel hat Bilanz gezogen für das vergangene Jahr: Trotz Dürre und Sturm blickt der Landwirtschaftsversicherer auf ein nach eigener Aussage "moderates Schadenjahr" zurück. Zudem wurde auf der …
Weiter