Köpfe & Positionen

"Jeder Euro für Risikovorsorge ist gut investiert"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Jeder Euro, der in die Risikovorsorge gehe, sei gut investiertes Geld, sagt Rainer Langner, Vorstandsvorsitzender Vereinte Hagel. In den letzten Jahren haben Dürreschäden, massive Hagelschäden, Überschwemmungen, Trockenheit, Dürre, Auswinterung und Starkregen massiv zugenommen. Die reflexartigen Rufe nach dem Staat brächten nur notdürftig Linderung.
"Hilfsprogramme und ad hoc-Maßnahmen werden auf den Weg gebracht. Anträge müssen ausgefüllt werden. Und was kommt an? Ein Tropfen auf den heißen Stein – wenn überhaupt und dann viel zu spät." Mit einer Risikovorsorge würden im Schadenfall versicherte Ernteeinbuße ausgeglichen, erinnert Langner. "Die Erfahrungen zeigen, dass spätestens vier Wochen nach dem Erntezeitpunkt die Entschädigungsleistung auf den Betrieben ist, die digitale Form der Schadenregulierung hat diesen Zeitraum noch verkürzt. Das ist der Nutzen von Mehrgefahrenversicherungen für die Absicherungen von Ertragsverlusten."
Angesichts der sich verändernden Wetterlage sei es nur folgerichtig, dass Politik und Berufsstand sich in Deutschland endlich intensiver mit wirksamen Instrumenten für ein effizientes Risikomanagement gegen Wetterextreme auseinander setzten, schlägt der Vorstandsvorsitzender Vereinte Hagel vor. "Drei Viertel aller EU-Mitgliedstaaten beschreiten diesen Weg seiner Einschätzung nach schon sehr erfolgreich." Wenn in Deutschland die Weichen entsprechend gestellt würden, könnten die Landwirte den jährlichen Wetterkapriolen entspannter entgegenblicken. (vwh/jh)
Bild: Rainer Langner, Vorstandsvorsitzender Vereinte Hagel. (Quelle: Vereinte Hagel)
Vorsorge · Hagel · Unwetter · Ernteausfallversicherung
Auch interessant
Zurück
10.10.2018VWheute
GDV-Natur­ge­fah­ren­re­port: Schäden steigen, Sturm und Hagel domi­nie­rende Gefahr "Der Wind, der Wind, das himmlische Kind", sagen Hänsel und …
GDV-Natur­ge­fah­ren­re­port: Schäden steigen, Sturm und Hagel domi­nie­rende Gefahr
"Der Wind, der Wind, das himmlische Kind", sagen Hänsel und Gretel als sie von der Hexe beim knabbern am Lebkuchenhaus erwischt werden. Offenbar ist der Wind aber kein braves Kind, sondern ein …
15.08.2018VWheute
Verei­nigte Hagel schätzt Ernte­schäden auf rund 2,5 Mrd. Euro Die Dürre der vergangenen Monate kommt die deutschen Landwirte offensichtlich teuer zu …
Verei­nigte Hagel schätzt Ernte­schäden auf rund 2,5 Mrd. Euro
Die Dürre der vergangenen Monate kommt die deutschen Landwirte offensichtlich teuer zu stehen. So schätzt die Vereinigte Hagel die aktuellen Schäden durch die Trockenheit derzeit auf bis zu 2,5 Mrd. Euro. Dies …
31.07.2018VWheute
Die Hitze kocht die Wirt­schaft weich In dieser Woche werden die hohen Temperaturen anhalten. Diese Info ist nicht nur für Sommerfreunde wichtig, …
Die Hitze kocht die Wirt­schaft weich
In dieser Woche werden die hohen Temperaturen anhalten. Diese Info ist nicht nur für Sommerfreunde wichtig, sondern auch für die Wirtschaft, denn die ächzt unter dem permanent schlagenden Hitzehammer. Ganz besonders die Bauern sind betroffen …
05.07.2018VWheute
Universa wächst und will weiter digi­ta­li­sieren Der Nürnberger Versicherer Universa konnte bei den Beitragseinnahmen wie auch beim Geschäftsergebnis…
Universa wächst und will weiter digi­ta­li­sieren
Der Nürnberger Versicherer Universa konnte bei den Beitragseinnahmen wie auch beim Geschäftsergebnis des Jahres 2017 Steigerungen verzeichnen. Die Abschluss-, Storno- und Kostenquoten in der Lebensversicherung stiegen bei …
Weiter