Schlaglicht

"Richtige Balance ist entscheidend"

Von Tobias DanielTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Das neue Aufsichtsregime für die Versicherungsunternehmen Solvency II hat nach übereinstimmender Meinung von Politik und Aufsicht bislang erfolgreich funktioniert. Etwas zurückhaltender ist hingegen die Einschätzung von Ulrich Leitermann, Vorstandschef der Signal Iduna, gegenüber VWheute. Grundsätzlich gelte, "erst einmal Erfahrungen zu sammeln und sich konstruktiv auszutauschen".
VWheute: Das Aufsichtsregime Solvency II ist seit Jahresbeginn in Kraft. Nach Einschätzung von Politik und Aufsicht konnten bislang "keine Schwachstellen" ausgemacht werden. Wie ist Ihre Einschätzung aus dem Blickwinkel der Branche?
Ulrich Leitermann: Es gibt einige Herausforderungen mit den neuen Aufsichtsregeln, nicht nur für die Versicherer, sondern auch sicher für die Aufsicht. Wichtig ist beispielsweise aus unserer Sicht, den bürokratischen Aufwand zu begrenzen. Grundsätzlich gilt aber, jetzt erst einmal Erfahrungen zu sammeln und sich konstruktiv auszutauschen. Dazu ist die Jahrestagung der Bafin heute ein geeignetes Forum.
VWheute: Vor dem Hintergrund der neuen Regulierungsvorgaben forderte Bafin-Exekutivdirektor Frank Grund die Branche zu einer Kostensenkung – insbesondere im Vertrieb – auf. Wie bewerten Sie diese Forderung?
Ulrich Leitermann: Wir haben historisch niedrige Zinsen, die für uns alle in der Branche eine große Herausforderung sind. Sehr genau auf die Kosten zu schauen, war und ist wichtig, nicht nur im Vertrieb, sondern für das gesamte Unternehmen. Wir müssen aber auch investieren – in den Vertrieb, den Betrieb und die IT, um uns auf das geänderte Kundenverhalten einzustellen und ertragreiches Wachstum zu generieren. Hier ist die richtige Balance entscheidend.
VWheute: Ein Blick in die Zukunft: Das LVRG soll nach Aussage von Finanzstaatssekretär Michael Meister im Jahr 2018 auf den Prüfstand. Sehen Sie hier bereits einen Änderungsbedarf? Und wenn ja, worin genau?
Ulrich Leitermann: Wir haben uns bei der Signal Iduna Gruppe an die Vorgaben gehalten und beispielsweise die Provisionen gesenkt. Dafür haben wir viel Kritik einstecken müssen, halten diesen Weg aber für richtig. Wir sollten erst einmal sehen, wie die Erfahrungen mit dem LVRG insgesamt sind, bevor es schon wieder reformiert wird.
Die Fragen stellte VWheute-Redakteur Tobias Daniel.
Bild: Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna, referiert heute auf der Bafin-Jahrestagung über die ersten Erfahrungen mit dem neuen VAG. (Quelle: Signal Iduna)
Signal Iduna · BaFin · Solvency II · Ulrich Leitermann · VAG
Auch interessant
Zurück
18.03.2019VWheute
Signal Iduna-Chef Leiter­mann hadert mit Daten­schutz­re­geln Spätestens seit der Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) haben auch die …
Signal Iduna-Chef Leiter­mann hadert mit Daten­schutz­re­geln
Spätestens seit der Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) haben auch die Versicherungskonzerne mit schärferen Datenschutzregeln zu tun. Ulrich Leitermann, Vorstandschef der Signal Iduna kritisiert indes …
15.02.2019VWheute
Signal-Iduna: Leiter­mann animiert Mitar­beiter zu krea­tivem Denken "Mit dem Thema Digitalisierung muss man frühzeitig beginnen - wer heute erst …
Signal-Iduna: Leiter­mann animiert Mitar­beiter zu krea­tivem Denken
"Mit dem Thema Digitalisierung muss man frühzeitig beginnen - wer heute erst damit anfängt, ist zu spät dran", stellte Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna bei einem Pressegespräch in …
07.01.2019VWheute
Leiter­mann: "Den BVB zu unter­stützen, ist für unser Unter­nehmen ein gutes Geschäft" In der Bundesliga ruht gerade der Ball. Die Logos der …
Leiter­mann: "Den BVB zu unter­stützen, ist für unser Unter­nehmen ein gutes Geschäft"
In der Bundesliga ruht gerade der Ball. Die Logos der Versicherer auf den Bundesliga-Trikots bleiben jedoch stets im Kopf. Macht aber eine Sport-Partnerschaft in der digitalen Welt überhaupt …
30.11.2018VWheute
Kommentar: Bäte sucht die Balance „Im Zweifelsfall die Schnauze halten!“ rät ihm insbesondere die ältere Generation, sagt Oliver Bäte. Im …
Kommentar: Bäte sucht die Balance
„Im Zweifelsfall die Schnauze halten!“ rät ihm insbesondere die ältere Generation, sagt Oliver Bäte. Im ZEIT-Interview wagt der Allianz-Chef den Spagat, diesen Ratschlag zu beherzigen und sich dennoch zu kritischen Fragen in …
Weiter