Schlaglicht

Schärfere Regeln gegen Immobilienblase

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Finanzaufsicht soll nach Plänen von Bundesfinanzminister Wolfang Schäuble (CDU) neue Waffen im Kampf gegen eine mögliche Immobilienblase erhalten. Demnach sieht ein Gesetzentwurf eine Obergrenze für das Verhältnis zwischen Darlehenshöhe und Immobilienwert vor. Zudem soll ein Zeitraum vorgegeben werden können, in dem ein Anteil der Immobilienfinanzierung zurückgezahlt sein muss, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ).
Weitere Kriterien seien laut Bericht die Fähigkeit des Kreditnehmers, seine Schulden tilgen zu können. Denkbar sei hier eine Obergrenze bezogen auf das verfügbare Einkommen des Immobilienkäufers. Hinzu kommen das Verhältnis der gesamten Schulden eines Kreditnehmers zu seinem Einkommen sowie eine Untergrenze für die Tilgung des Kredits.
"Die Schaffung einer Rechtsgrundlage für die zusätzlichen Instrumente ist nicht gleichzusetzen mit der im Gefahrenfall möglichen Aktivierung zur Ergänzung des Finanzdienstleistungsaufsichtsrechts im Bereich der Darlehensvergabe zum Bau oder zum Erwerb von Wohnimmobilien zur Stärkung der Finanzstabilität", zitiert die FAZ aus dem Referentenentwurf für das Gesetz. (vwh/td)
Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de