Politik & Regulierung

"Es gab keine fetten Jahre bei Industrieversicherern"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Für das Handelsblatt setzten sich BDI-Boss Ulrich Grillo und der Chef des Industrieversicherers HDI-Global, Christian Hinsch, in seiner Rolle als Präsidiumsmitglied des GDV zusammen. Grillo bemängelt, dass deutsche Versicherer beim digitalen Wandel nicht schnell genug seien. Hinsch entgegnet: "Ohne Versicherer wären viele Technologien, wie jüngst Offshore-Windparks, nicht marktreif geworden."
Auch für Cyber-Risiken gebe es inzwischen Versicherungslösungen, betont Hinsch. Grillo nimmt auch die die Industrieplayer selbst in die Pflicht, auch diese müssten viel schneller werden.
Für Hinsch befindet sich die Industrieversicherung unter Druck, dieser komme von zwei Seiten: "Einem sinkenden Kapitalanlageergebnis wegen der Niedrigzinsen sowie einem Rückgang  des versicherungstechnischen Ergebnisses, weil immer mehr Wettbewerber auf den Plan treten und für Überkapazitäten sorgen."
Die Konkurrenz um die US-Investorenlegende Warren Buffett sieht er gelassen. "Das neue Kapital, das in den Markt drängt, stellt vor allem bloße Versicherungskapazität zur Verfügung. Erfahrene Industrieversicherer bieten mehr als das. Sie bieten maßgeschneiderte Angebote für die Unternehmen. Dafür brauchen sie die entsprechenden Leute mit dem Fachwissen und der langjährigen Kenntnis der Firmen. Das ist nicht einfach mal reinmarschieren, unterschreiben - und fertig."
Seitens der Industrie droht der Versicherungsbranche ebenfalls keine neue Konkurrenz. Grillo: "Für die Industrie selbst ist der Versicherungssektor kein Geschäftsfeld. Viele große Konzerne haben zwar eigene Versicherungsunternehmen, sie sind aber eher interne Makler und richten sich nicht an die allgemeine Öffentlichkeit." (vwh/dg)
Bild: Christian Hinsch, Vorstandsvorsitzender der HDI Global SE sowie stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Talanx AG (Quelle: Talanx)
GDV · HDI · Ulrich Grillo · Christian Hinsch
Auch interessant
Zurück
21.06.2019VWheute
Verbor­genes Risiko bei Cyber­ge­fahren Stille Cyberexponierungen in konventionellen Schaden-/Unfallversicherungen für Unternehmen sorgen bei Kunden, …
Verbor­genes Risiko bei Cyber­ge­fahren
Stille Cyberexponierungen in konventionellen Schaden-/Unfallversicherungen für Unternehmen sorgen bei Kunden, Maklern und Versicherern gleichermaßen für Unbehagen. Wie geht man neue Wege im Underwriting, um Transparenz für alle Beteiligten …
06.06.2019VWheute
"Trotz aller tech­ni­schen Möglich­keiten wollen wir einen mensch­li­chen Ansprech­partner bieten" Am 1. April 2019 hat Edgar Bohn den langjährigen …
"Trotz aller tech­ni­schen Möglich­keiten wollen wir einen mensch­li­chen Ansprech­partner bieten"
Am 1. April 2019 hat Edgar Bohn den langjährigen Vorstandschef Heinz Ohnmacht an der Spitze des BGV beerbt. Dabei hat der Jurist in der Summe ein gut bestelltes Haus übernommen…
09.05.2019VWheute
Hinsch: "Das Verhältnis zwischen Risiko und Prämie ist in Schief­lage" Er gehört zweifelsohne zu den verdientesten Managern der HDI: Christian Hinsch …
Hinsch: "Das Verhältnis zwischen Risiko und Prämie ist in Schief­lage"
Er gehört zweifelsohne zu den verdientesten Managern der HDI: Christian Hinsch tritt heute pünktlich zur Jahreshauptversammlung der Talanx nach 35 Jahren Betriebszugehörigkeit in den Ruhestand. In seinem …
18.03.2019VWheute
Edgar Puls wird neuer Talanx-Vorstand Die Talanx setzt auf eine Verjüngung ihres Vorstandes. Demnach wird Christian Hinsch (63) mit Ablauf …
Edgar Puls wird neuer Talanx-Vorstand
Die Talanx setzt auf eine Verjüngung ihres Vorstandes. Demnach wird Christian Hinsch (63) mit Ablauf der Jahreshauptversammlung am 9. Mai 2019 aus und geht in den Ruhestand. Zum Nachfolger wurde Edgar Puls (45) bestimmt. …
Weiter