Schlaglicht

EZB bleibt beim Nullzins

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Europäische Zentralbank (EZB) hält weiterhin an der Null fest und hat erneut auf eine Änderung ihres Leitzinses verzichtet. Wie es allerdings mit den umstrittenen Wertpapierkäufen weitergeht, lässt EZB-Chef Draghi weitgehend offen, berichtet das Nachrichtenmagazin Spiegel Online. Zudem glaubt die Notenbank, dass die Leitzinsen auch weit über die Dauer ihrer Wertpapierkäufe hinaus auf dem aktuellen Niveau oder tiefer liegen werden.
Laut Nachrichtenmagazin beschäftige sich die EZB noch nicht konkret mit der Zukunft ihrer billionenschweren Wertpapierkäufe. Der EZB-Rat habe auf seiner jüngsten Sitzung nicht über eine Verlängerung der Käufe über März 2017 hinaus debattiert, berichtet Spiegel Online.
Die Targobank rechnet hingegen nichtmit einem baldigen Ausstieg. So könnte da aktuelle Programm könnte im März 2017 sogar erneut für ein halbes Jahr verlängert werden, befürchtet das Kreditinstitut.
"Dass sich die EZB heute noch nicht darauf festgelegt hat, wie es mit dem Anleihe-Ankaufprogramm weiter geht, ist ihre Kunst, den Märkten etwas zu suggerieren, ohne etwas zu sagen. Wenn einer das kann, dann Draghi. Auf diese Weise kann er schon im Vorfeld einem möglichen Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik die Schockwirkung nehmen", konstatiert Otmar Lang, Chefvolkswirt der Targobank.
Gleichzeitig verspreche die weitere Entwicklung eine Spannung an den Rentenmärkten, prognostiziert das Investmentunternehmen Feri. Ein ganz neues Risiko für die Rentenmärkte bestehe allerdings in veränderten geldpolitischen Zielen und Instrumenten. So haben die Notenbanken in Japan - seit kurzem auch in den USA - angekündigt, künftig bewusst ein "Inflation Overshooting" zuzulassen, berichtet Feri. Dies bedeute, dass im Zuge der aktuellen "Deflationsbekämpfung um jeden Preis" die Inflation auch deutlich höher als zwei Prozent steigen darf.
Bildquelle: Sandro-Almir Immanuel / pixelio.de
Auch interessant
Zurück
20.07.2018VWheute
Asse­ku­rata: Fest­ver­zins­liche Wert­pa­piere trotzen Null­zins Trotz weiterhin niedriger Zinsen sind festverzinsliche Wertpapiere noch immer die …
Asse­ku­rata: Fest­ver­zins­liche Wert­pa­piere trotzen Null­zins
Trotz weiterhin niedriger Zinsen sind festverzinsliche Wertpapiere noch immer die wichtigste Anlageform in den Portfolios der deutschen Erstversicherer. Laut einem aktuellen Marktbericht von Assekurata investieren …
28.11.2016VWheute
Markus Söder warnt vor über­trie­bener Regu­lie­rung Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank sei eine der wichtigsten …
Markus Söder warnt vor über­trie­bener Regu­lie­rung
Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank sei eine der wichtigsten gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen. Sie bestrafe das Sparen, belohne das Schuldenmachen und gefährde die Systeme privater finanzieller Vorsorge, …
22.07.2016VWheute
Null­zins bleibt - EZB in Lauer­stel­lung Trotz wachsender Konjunktursorgen nach dem Brexit-Votum beließ die Europäische Zentralbank (EZB) den …
Null­zins bleibt - EZB in Lauer­stel­lung
Trotz wachsender Konjunktursorgen nach dem Brexit-Votum beließ die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent. Das wurde gestern beschlossen. Auch der Strafzins, den Banken und Sparkassen …
15.06.2016VWheute
Bundes­an­leihen mit Null­zins Der Anlagenotstand in Deutschland hat sich weiter verschärft. So rutschte die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen …
Bundes­an­leihen mit Null­zins
Der Anlagenotstand in Deutschland hat sich weiter verschärft. So rutschte die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen erstmals in der Geschichte in den negativen Bereich. Anleger zahlen demnach dafür, wenn sie dem Staat Geld leihen, berichtet das …
Weiter