Politik & Regulierung

Eiopa überprüft Ultimate Forward Rate

Von Christoph BaltzerTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die europäische Aufsichtsbehörde Eiopa will die Ultimate Forward Rate von 4,2 auf 3,7 Prozent senken. Dadurch wird den Versicherern die Abzinsung ihrer Rückstellungen erschwert. Welche Auswirkungen die Absenkung haben wird, überprüft die Behörde derzeit.
Klar ist für Eiopa-Chaf Gabriel Bernardino, dass die Ultimate Forward Rate (UFR) sinken muss. Damit modelliert Eiopa im Rahmen von Solvency II die langfristigen Zinsen, für die es am Markt keine Preise gibt. Die UFR ergibt sich aus dem Inflationsziel der EZB (derzeit zwei Prozent) zuzüglich einer langfristigen Realzinserwartung. Für Versicherer ist eine hohe Zinskurve von Vorteil, weil dann zukünftige Zahlungen mit einem höheren Zinssatz diskontiert werden.
Man sei zu der Überzeugung gekommen, dass die derzeitige UFR von 4,2 Prozent nicht mehr realistisch ist, merkte Bernardino gestern an. Sie ist im Rückblick auf die letzten hundert Jahre festgesetzt worden, die von einem kräftigen Wirtschaftswachstum geprägt waren. In der Realität hat die Kurve nie die 4,2 Prozent erreicht. Eine Korrektur wäre also angemessen.
Unklar ist bislang, wie stark die Auswirkungen auf die Versicherer sind. Es sind vor allem die Lebensversicherer betroffen und in geringerem Ausmaß die Haftpflichtversicherer. Generell hält man eine Absenkung der UFR in der Branche für verkraftbar. Doch angesichts der ohnehin angespannten Lage der Lebensversicherer ist die Senkung UFR eine weiterer Tropfen im Fass. Eiopa will jetzt prüfen, ob die Belastung zu hoch ist. Ende Januar wird sie das weitere Vorgehen bekanntgeben. (ba)
Eiopa · Ultimate Forward Rate
Auch interessant
Zurück
11.04.2019VWheute
Warum es sich für Vermittler lohnt, sich nach DIN 72230 zerti­fi­zieren zu lassen Nach gut vier Jahren Arbeit war die DIN-Norm 77230 zur …
Warum es sich für Vermittler lohnt, sich nach DIN 72230 zerti­fi­zieren zu lassen
Nach gut vier Jahren Arbeit war die DIN-Norm 77230 zur „Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte“ am 23. November 2018 im Konsens verabschiedet worden. Ziel der nun veröffentlichten ersten in …
15.12.2017VWheute
Sinkende Ogden-Rate: Was deut­sche Kunden erwartet Nicht nur in Sachen Brexit läuft es bei der britsichen Regierung chaotisch ab. Nun will London …
Sinkende Ogden-Rate: Was deut­sche Kunden erwartet
Nicht nur in Sachen Brexit läuft es bei der britsichen Regierung chaotisch ab. Nun will London anscheinend auch bei der Ogden-Rate zurückrudern. Die vorgeschriebene Reduzierung des im Fall von Rentenschäden anwendbaren …
22.07.2016VWheute
Ulti­mate Forward Rate: Insurance Europe rät von vorei­ligen Verän­de­rungen ab Voreilige Modifikationen der Ultimate Forward Rate (UFR) könnten die …
Ulti­mate Forward Rate: Insurance Europe rät von vorei­ligen Verän­de­rungen ab
Voreilige Modifikationen der Ultimate Forward Rate (UFR) könnten die Investment-Strategien der Versicherer negativ beeinflussen, berichtet Insurance Europe. Veränderungen an der UFR seien vor einer …
14.06.2016VWheute
Hufeld: Abschaf­fung des Garan­tie­zinses wird 2018 über­prüft Bafin-Chef Felix Hufeld will bei der Manndeckung, in der sich "eine zweistellige Zahl" …
Hufeld: Abschaf­fung des Garan­tie­zinses wird 2018 über­prüft
Bafin-Chef Felix Hufeld will bei der Manndeckung, in der sich "eine zweistellige Zahl" an Lebensversicherern und Pensionskassen befindet, hart durchgreifen: "Wir schreiten auch dann ein, wenn Versicherer 100 Euro …
Weiter