Märkte & Vertrieb

"Beitragsgarantien kann niemand geben"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Vermittler von Privaten Krankenversicherungen sind momentan nicht zu beneiden. Aufgrund der kürzlich erfolgten Beitragserhöhungen dürfte das Interesse merklich abgenommen haben, sogar die Existenz der PKV scheint bedroht – oder doch nicht? VWheute hat beim Finanzvertrieb MLP nachgefragt. Miriam Michelsen, Leiterin Altersvorsorge und Krankenversicherung, hat geantwortet.
VWheute: Was verändert die Beitragserhöhung im Kundengespräch – ist die PKV noch vermittelbar?
Miriam Michelsen: Die PKV ist nach wie vor attraktiv – gerade für Kunden, die hohe Ansprüche an die Qualität ihre Gesundheitsversorgung haben. Die hochwertigen Leistungen des PKV-Schutzes sind ein Leben lang vertraglich garantiert und können nicht – wie in der GKV – einseitig vom Versicherer gekürzt werden.
VWheute: Die Beitragserhöhungen resultieren auch aus dem niedrigen Zinsniveau, darauf haben die Versicherer keinen Einfluss. Was antworten sie einem Kunden, der Beitragssicherheit wünscht?
Miriam Michelsen: Beitragsgarantien kann niemand geben. Wünscht der Kunde eine Anpassung des Tarifs, kann ein Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft sinnvoll sein. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten – deshalb ist gerade dann eine umfassende Beratung wichtig, die sich nicht über eine mögliche Beitragsersparnis finanziert.
VWheute: Muss die PKV um ihre Zukunft bangen – Stichwort Bürgerversicherung?
Miriam Michelsen: Die Bürgerversicherung steht Jahr für Jahr in der politischen Diskussion. Eine Einführung der sogenannten Bürgerversicherung halten wir derzeit nicht für wahrscheinlich.
Die Fragen stellte VWheute-Redakteur Maximilian Volz.
Bild: Miriam Michelsen. (Quelle: MLP)
PKV · Vermittler · MLP · Beitragserhöhung