17.10.2016Schlaglicht

Der Lahme und der Gebrochene

Von Maximilian VolzVW heute
Nur selten verkaufen Versicherungsunternehmen ihre Bestände. Die Gründe: Lukrativität und ein einfacher Verkauf sind selten gegeben. Oft sind Gewinne nur aufgrund von Kostenvorteilen zu erzielen, etwa mittels Nutzung einer leistungsfähigen Software.
Ein anderer Grund sitzt in Bonn (und Frankfurt) und trägt die Bezeichnung Bafin. "Die gesetzlichen Hürden sind so hoch, dass eine solche Transaktion in vielen Fällen kaum finanzielle Vorteile für den Käufer bietet", sagt Frank Grund, der Chef der Versicherungsaufsicht. Eine Übernahme sei nur etwa für spezialisierte Unternehmen, wie die Süddeutsche meldet.
Für Spezialisten könnte eine Übernahme der Resterampe also interessant sein. Davon scheint es dann aber doch mehrere zu geben, denn Grund rechnet mit dem Verschwinden von gut einem Drittel der 84 Anbieter. Einen raschen Anstieg der Übernahmen sieht er allerdings nicht – er merkt charmant an: "Einen Fußlahmen und einen mit einem gebrochenen Arm zusammenzubringen, macht die Lage nicht besser." (vwh/mv)
Bild: Bafin Gebäude in FFM. (Quelle: Bafin)
Lebensversicherung · BaFin · Übernahme · Recht
Maximilian Volz
Maximilian Volz
Redakteur