Politik & Regulierung

CDU-Arbeitnehmer wollen 50 Prozent Rentenniveau

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der CDU-Arbeitnehmerflügel will das Absinken des Rentenniveaus verhindern. "Wenn wir die Arbeitnehmer zurückgewinnen wollen, die scharenweise Rechtspopulisten gewählt haben, müssen wir die Angst vor Altersarmut ernst nehmen", sagte der Bundesvize der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler. Er fordert die schrittweise Anhebung des Rentenniveaus auf 50 Prozent.
"Die Verluste der CDU bei Wahlen haben mehr mit der sozialen Ungleichheit in Deutschland als mit der Flüchtlingspolitik zu tun", fügte der CDA-Vize gegenüber dem Handelsblatt hinzu. Bäumler wies damit auch die Kritik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an einer Rentenkampagne des Deutschen Gewerkschaftsbundes zurück. Sie hatte in einer Sitzung mit den Gewerkschaften vor einer Rentenkampagne gewarnt. Die Angst vor Altersarmut zu befördern, werde letztlich die AfD stärken.
CDA-Vize Bäumler forderte, das Rentenniveau schrittweise wieder auf 50 Prozent anzuheben und die Abschläge bei der Erwerbsminderungsrente abzuschaffen. "Es ist unerträglich, wenn Menschen, die gesundheitsbedingt nicht mehr arbeiten können, in die soziale Grundsicherung fallen", kritisierte er. Das Haus von Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) hatte kürzlich prognostiziert, dass das Rentenniveau von derzeit 47,8 Prozent bis 2045 auf 41,6 Prozent sinken werde, wenn der Gesetzgeber nicht gegensteuert. (vwh/wo)
Bild: Rente. (Quelle: Uwe Schlicke / pixelio.de)
CDU · Rente · Rentenniveau · Anhebung
Auch interessant
Zurück
31.05.2019VWheute
DIW: Sinkendes Renten­ni­veau erhöht Armuts­ri­siko deut­lich Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hat im Auftrag des Deutschen…
DIW: Sinkendes Renten­ni­veau erhöht Armuts­ri­siko deut­lich
Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hat im Auftrag des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in verschiedenen Szenarien untersucht, welche Auswirkungen ein sinkendes Rentenniveau auf die Gefahr …
14.01.2019VWheute
Debeka-Vorstand Weber: "Wie Sie es drehen und wenden, Kritik ist in der Treu­händer-Debatte immer möglich" Das Urteil im Treuhänderprozess ist …
Debeka-Vorstand Weber: "Wie Sie es drehen und wenden, Kritik ist in der Treu­händer-Debatte immer möglich"
Das Urteil im Treuhänderprozess ist gesprochen. Die PKV hat gesiegt. Die Frage, ob es ein Pyrrhussieg oder ein kompletter Triumph war, beschäftigt nun alle Beteiligten. Im …
14.12.2018VWheute
Sozi­al­ver­band: Statt private Vorsorge lieber die gesetz­liche Rente stärken Der Sozialverband Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband …
Sozi­al­ver­band: Statt private Vorsorge lieber die gesetz­liche Rente stärken
Der Sozialverband Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Gesamtverband hat gestern vor der Presse in Berlin seinen Armutsbericht 2018 vorgelegt. Danach müssten mindestens 13,7 Millionen Menschen in …
13.09.2018VWheute
DIW fordert weitere Reformen der Alters­si­che­rungs­sys­teme Neuer Zündstoff in der Diskussion um  die zukünftige Ausgestaltung der …
DIW fordert weitere Reformen der Alters­si­che­rungs­sys­teme
Neuer Zündstoff in der Diskussion um  die zukünftige Ausgestaltung der Alterssicherung kommender Generationen. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat in einer aktuellen Studie die Anwartschaften …
Weiter