Köpfe & Positionen

Zurich will Kundenfreundlichkeit noch stärker in den Fokus rücken

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Mit der im Frühjahr vorgestellten Strategie "zukunft e1ns" hat Zurich in Deutschland die Themen Komplexitätsreduzierung und Kundenorientierung als zentrale strategische Themen definiert. Zum 1. November 2016 schafft der Versicherer nun ein Vorstandsressort, das die Kundenperspektive möglichst umfassend und mit Priorität abbilden soll.
Das künftige Vorstandsressort Marktmanagement soll unter der Leitung von Ulrich Mitzlaff die Bereiche Marketing & Strategisches Marktmanagement sowie die so genannten Zurich Champion Teams bündeln. Diese Teams arbeiten bereits seit Anfang des Jahres interdisziplinär und über Hierarchien hinweg zusammen. Ziel ist es, Produkte und Prozesse für bestimmte Kundensegmente schneller als bisher zu entwickeln und marktfähig zu machen. In den Teams werden verschiedene Fähigkeiten und Wissen ausgetauscht. Durch die Arbeitsweise sollen Tätigkeiten flexibler, effizienter und transparenter gestaltet und umgesetzt werden. Dies wird nach Auffassung der Zurich dazu beitragen, der Kundenperspektive bei mehr Gewicht zu verleihen.
"Wir treiben das Thema Kundenorientierung mit Hochdruck voran. Mit dem neuen Vorstandsressort setzen wir nun einen noch stärkeren strategischen Fokus, um den Markt- und Wettbewerbsbedingungen der Zukunft und den sich massiv wandelnden Kundenanforderungen zu begegnen. So werden wir noch schneller zeitgemäße, kundenorientierte Lösungen entwickeln und Prozesse neu ordnen", sagt Marcus Nagel, Vorstandsvorsitzender der Zurich Gruppe Deutschland. (vwh/mv)
Bild: Marcus Nagel, (Quelle: Zurich)
Zurich · Vorstand · Kunde · Kundenbetreuung
Auch interessant
Zurück
24.09.2018VWheute
Smart Insur­Tech baut Platt­form für die Voll­di­gi­ta­li­sie­rung der Asse­ku­ranz Die Versicherungsbranche bemüht sich seit Jahren um einheitliche …
Smart Insur­Tech baut Platt­form für die Voll­di­gi­ta­li­sie­rung der Asse­ku­ranz
Die Versicherungsbranche bemüht sich seit Jahren um einheitliche Standards zum Datenaustausch. Bislang jedoch unzureichend. Die in Vertrieben und bei Versicherern vorhandene IT ist meist veraltet …
11.09.2018VWheute
Allianz-Vorstand Hipp: Keine voll­au­to­ma­ti­sierten Autos in fünf bis zehn Jahren Wie sieht die Kfz-Versicherung der Zukunft aus? Und welche …
Allianz-Vorstand Hipp: Keine voll­au­to­ma­ti­sierten Autos in fünf bis zehn Jahren
Wie sieht die Kfz-Versicherung der Zukunft aus? Und welche Auswirkungen hat der technologische Fortschritt für die Risikobewertung der Versicherer. VWheute hat Jörg Hipp, Allianz-Vorstand für das …
08.06.2018VWheute
Stot­ternder Gesetz­ge­bungs­motor der Groko Eine Liebesheirat ist die Neuauflage der großen Koalition von CDU/CSU und SPD (GroKo) ganz sicher nicht …
Stot­ternder Gesetz­ge­bungs­motor der Groko
Eine Liebesheirat ist die Neuauflage der großen Koalition von CDU/CSU und SPD (GroKo) ganz sicher nicht zumal die große Mehrheit im Deutschen Bundestag nach der letzten Wahl doch merklich geschrumpft ist. Die SPD hat sich die erneute …
26.01.2018VWheute
Bäte: "Märkte sind jetzt sehr gefähr­lich!" Das beschauliche Schweizer Davos - auch bekannt als Skiort für die Schönen und Reichen - ist bekanntlich …
Bäte: "Märkte sind jetzt sehr gefähr­lich!"
Das beschauliche Schweizer Davos - auch bekannt als Skiort für die Schönen und Reichen - ist bekanntlich einmal im Jahr auch Mittelpunkt der Mächtigen dieser Welt. Wenn das Weltwirtschaftsforum (WEF) an diesem Wochenende zu Ende geht, …
Weiter