Märkte & Vertrieb

Berufsunfähigkeitsversicherung im Appformat

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Mit AppLife bringt Sijox, eine Marke der Signal Iduna, ab dem 29. September ein digitales Versicherungsprodukt auf den Markt. AppLife kombiniert eine Smartphone-App mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung und richtet sich an junge Leute zwischen 18 und 25 Jahren.
Die drei Tarifstufen, die im Versicherungsfall eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente von 500, 750 und 1.000 Euro garantieren, verzichten auf eine komplizierte Berufsgruppeneinstufung – die Beiträge sind fix. Der Versicherte kann durch sein Verhalten Einfluss auf die Beitragshöhe nehmen: Die App nutzt den eingebauten Schrittzähler und bewertet die Zahl der gemachten Schritte. Jeder Schritt des Nutzers trägt dazu bei, den Beitrag zu senken. Wer besonders aktiv ist, kann bis zu 42 Prozent gegenüber der Normalprämie sparen. Dies geschieht in Form einer Rückzahlung nach jeweils zwölf Monaten. Es werden keine Gesundheitsdaten gesammelt.
Nach höchstens fünf Jahren endet die Versicherungszeit über AppLife. In dieser Zeit hat der Nutzer jederzeit die Gelegenheit, in einen der BU-Tarife der Signal Iduna zu wechseln. Bei unveränderter Rentenhöhe entfällt die erneute Gesundheitsprüfung.
"Mit AppLife kommen wir dem Bedürfnis junger Leute nach, ihr Leben auch im Versicherungsbereich aktiv mitzubestimmen. AppLife belohnt mehr Bewegung und damit gesundheitsförderndes Verhalten. Aber auch ohne Schritte zu zählen, können junge Leute in die so wichtige Absicherung der Arbeitskraft einsteigen, das ist unser Ziel“, so Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der Signal Iduna. (vwh/mv)
Bild: Ulrich-Leitermann (Quelle: Signal Iduna)
Berufsunfähigkeitsversicherung · Absicherung · Signal Iduna. App
Auch interessant
Zurück
23.04.2019VWheute
Wenn die Versi­che­rung den Star­spieler zur WM schickt Sind wir ehrlich: Versicherung ist wichtig aber langweilig. Klar, viele Transaktionen in einer…
Wenn die Versi­che­rung den Star­spieler zur WM schickt
Sind wir ehrlich: Versicherung ist wichtig aber langweilig. Klar, viele Transaktionen in einer globalisierten Welt wären ohne die Branche nicht möglich, aber wie sexy ist die Absicherung einer Ölplattform? Ganz anders sieht …
06.03.2019VWheute
Muh-Absi­che­rung schützt jetzt Ober­ös­ter­reich Schreckensszenario Kuh – erneut muss sich die Politik in Österreich mit den gefleckten …
Muh-Absi­che­rung schützt jetzt Ober­ös­ter­reich
Schreckensszenario Kuh – erneut muss sich die Politik in Österreich mit den gefleckten Milchlieferanten und der von ihr ausgehenden Gefahr beschäftigen. Der Hintergrund ist das Urteil gegen einen Landwirt, dessen Kuh eine Frau zu …
26.02.2019VWheute
Nach tödli­cher Kuh-Attacke kommt jetzt Muh-Absi­che­rung Ein Bauer muss 490.000 Euro für seine trampelnde Kuh bezahlen. Das Tier hatte gemeinsam mit …
Nach tödli­cher Kuh-Attacke kommt jetzt Muh-Absi­che­rung
Ein Bauer muss 490.000 Euro für seine trampelnde Kuh bezahlen. Das Tier hatte gemeinsam mit ihrer Herde im Sommer 2014 eine Wanderin zu Tode stampeded. Noch ist unklar, ob seine Versicherung für den Schaden aufkommt, doch …
04.12.2018VWheute
Wie sich Unter­nehmen vor den poli­ti­schen Risiken 2019 absi­chern sollten Der G20-Gipfel ist vorbei. Selten gab es soviel Zündstoff wie in Buenos …
Wie sich Unter­nehmen vor den poli­ti­schen Risiken 2019 absi­chern sollten
Der G20-Gipfel ist vorbei. Selten gab es soviel Zündstoff wie in Buenos Aires. Es bleibt die Erkenntnis, dass Handelskonflikte, Währungskrisen und politische Unruhen auch im  kommenden Jahr den …
Weiter