Köpfe & Positionen

DKV Vorstand – einer geht, einer kommt

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Bei der DKV Krankenversicherung in Köln tritt Johannes Lörper (63) zum 30. September 2016 in den Ruhestand. Dafür wird Sebastian Rapsch (44) zum 1. Oktober 2016 in den Vorstand berufen. Lörper ist seit 2014 Vorstand der DKV und hat seit 2002 zahlreiche Positionen bei der Ergo inne.
“Johannes Lörper hat die Produktpolitik und strategische Ausrichtung von Ergo in der Lebensversicherung in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt. Darüber hinaus hat er mit zahlreichen Mandaten in unseren Auslandsgesellschaften und in der Branche wertvolle bleibende Impulse gesetzt und Ergo meinungsstark vertreten. Vorstand und Aufsichtsrat danken Johannes Lörper für seine geleisteten Dienste und sein Engagement. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, sagt Clemens Muth, Vorstandsvorsitzender der DKV AG.
Rapsch wird zukünftig die Themen Aktuariat, Produktmanagement und Leistungspolitik verantworten. Seit 2015 ist er in der Unternehmensentwicklung der Ergo Group AG beschäftigt, zuvor arbeitete er bei Boston Consulting. Über seine Nachfolge bei der Ergo ist noch nicht entschieden. “Mit Sebastian Rapsch gewinnen wir einen ausgewiesenen Marktkenner und Strategieexperten für unser Unternehmen. Ich freue mich sehr, dass er diese Fähigkeiten für die DKV einbringen wird“, erklärt Muth. (vwh/mv)
Bild: Sebastian Rapsch (Quelle: DKV)
Vorstand · Private Krankenversicherung · DKV · Personalpolitik
Auch interessant
Zurück
12.03.2019VWheute
DKV-Chef: "Kunden möchten nicht über­wacht werden" "Unsere Tarife sind risikogerecht und nachhaltig. Jeder PKV-Kunde entlastet mit seiner …
DKV-Chef: "Kunden möchten nicht über­wacht werden"
"Unsere Tarife sind risikogerecht und nachhaltig. Jeder PKV-Kunde entlastet mit seiner Altersrückstellung unsere Kinder und Enkel", glaubt Clemens Muth, Vorstandsvorsitzender DKV. Im Interview mit VWheute spricht er übe…
21.11.2018VWheute
Pfle­ge­krise: Neues Düssel­dorfer Modell beschleu­nigt Perso­nal­ge­win­nung aus Dritt­staaten Der "Notstand" in der Pflege ist längst Realität…
Pfle­ge­krise: Neues Düssel­dorfer Modell beschleu­nigt Perso­nal­ge­win­nung aus Dritt­staaten
Der "Notstand" in der Pflege ist längst Realität. Aktuell sind laut Bundesregierung in den Bereichen Pflege- und Klinikpersonal 35.000 Stellen unbesetzt, 25.000 davon für …
21.11.2018VWheute
DKV Pfle­ge­dienst: Pfle­ge­fach­kräfte schneller gewinnen Der Mangel an Pflegefachkräften in Deutschland könnte viel schneller behoben werden, wenn …
DKV Pfle­ge­dienst: Pfle­ge­fach­kräfte schneller gewinnen
Der Mangel an Pflegefachkräften in Deutschland könnte viel schneller behoben werden, wenn das Modellprojekt einer Tochter des privaten Krankenversicherers DKV Schule machen würde.
31.07.2018VWheute
DKV-Report: Deut­sche haben Bewe­gungs­de­fizit Bewegungsmangel wird in Deutschland zu einem immer größeren Problem. Waren es laut DKV-Report 2010 60 …
DKV-Report: Deut­sche haben Bewe­gungs­de­fizit
Bewegungsmangel wird in Deutschland zu einem immer größeren Problem. Waren es laut DKV-Report 2010 60 Prozent, die den Richtwert für körperliche Aktivität erreichten, können sich mit aktuell 43 Prozent nicht einmal mehr die Hälfte …
Weiter