22.09.2016Schlaglicht

Weitere Hiobsbotschaft für VW

Von VW-RedaktionVW heute
Der Abgasskandal wird für VW immer mehr zum Fass ohne Boden. Nach den Ausgleichzahlungen an den amerikanischen Staat in Höhe von zehn Mrd. Dollar fordern jetzt Privatanleger 8,2 Mrd. Euro, das berichtet die Westdeutsche Zeitung und N24.
Die rund 1.400 meist privaten Anleger fordern einen Ausgleich für die hohen Kursverluste, die ihnen aufgrund der manipulierten Emissionswerte entstanden sind. Zu den Klägern gehören auch deutsche Bundesländer sowie die weltweit größte Investmentgesellschaft Blackrock.
Der Kern der Vorwürfe ist, ob VW seiner Auskunftspflicht gegenüber den Anteilseignern nachgekommen ist. Die Klagen sollen der Anleger sollen in einem Musterverfahren in Braunschweig gebündelt werden. Frühester Termin des Prozesses wäre der Oktober 2016. (vwh/mv)
Bild: VW-Zeichen (Quelle: Bernd Kaspar / pixelio.de)
Privatanleger · VW · Zahlung · Strafe
VW-Redaktion