Märkte & Vertrieb

Alte Leipziger entwickelt Kapitalanlagemodell mit HSBC

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Alte Leipziger Pensionsfonds AG hat ein Kapitalanlagemodell für Auslagerungen von Pensionsverpflichtungen entwickelt, das am 1. Oktober 2016 neu auf den Markt kommt. Das Modell entstand in Zusammenarbeit mit der HSBC Global Asset Management (Deutschland) GmbH, einem führenden und global tätigen Asset Manager.
Bei dem Individual Pension Funding-Modell ist die Kapitalanlage auf die Zahlungen ausgerichtet, die ein Pensionsfonds Jahr für Jahr leisten muss. Die Idee ist, dass für Leistungen, die in dreißig Jahren fällig werden, eine andere und risikoreichere Kapitalanlage verwendet werden kann als für Leistungen, die bereits heute an Betriebsrentner fließen, betont die Alte Leipziger. Die Höhe und die Zusammensetzung der Kapitalanlagen werden jährlich entsprechend der aktuellen Zahlungsverpflichtungen neu ausgerichtet.
Das Konzept wird separat für jeden Arbeitgeber kalkuliert und kann so die spezifische Versorgungsstruktur des Unternehmens abbilden. Ferner kann die individuelle Risikoneigung des Arbeitgebers bei der Kapitalanlage berücksichtigt werden. Die Prognose der Zahlungsflüsse erfolgt mittels anerkannter Sterbe- und Invalidisierungstafeln.
Dabei wird auf ein breites Anlagespektrum zurückgegriffen: Investiert wird unter anderem in Aktien und Renten aus dem Euroraum und auf globaler Ebene sowie in alternative Anlagen. Die Anlage erfolgt vornehmlich in passive Investments wie ETFs oder aktiv gemanagte Investmentfonds. Darüber hinaus sind auch spezielle Lösungen möglich, betont man in Oberursel. (vwh/mv)
Bild: Hauptsitz der Alte Leipziger in Oberursel (Quelle: Alte Leipziger)
Fonds · Alte Leipziger · HSBC · Kapitalanlagemodell
Auch interessant
Zurück
11.03.2019VWheute
"Assis­tance kann Unter­nehmen genau dort helfen, wo gerade ein großer Wandel statt­findet" Können Versicherer mit Assistance-Leistungen Geld verdiene…
"Assis­tance kann Unter­nehmen genau dort helfen, wo gerade ein großer Wandel statt­findet"
Können Versicherer mit Assistance-Leistungen Geld verdienen? Geht es nach Konrad Bartsch von Axa Assistance Deutschland heißt die Antwort eindeutig: "Ja". VWheute hat exklusiv mit dem…
04.03.2019VWheute
Giovanni Liverani: "Vertrieb­lich gesehen sind wir der stärkste Versi­che­rungs­kon­zern in Deutsch­land" Die Generali Deutschland hat in den letzten …
Giovanni Liverani: "Vertrieb­lich gesehen sind wir der stärkste Versi­che­rungs­kon­zern in Deutsch­land"
Die Generali Deutschland hat in den letzten Jahren für erheblichen medialen Wirbel gesorgt: Angefangen vom groß angelegten Konzernumbau über den Verkauf der Lebensparte an …
20.02.2019VWheute
Baloise entwi­ckelt Brett­spiel: Wie Manager Versi­cherer spie­lend zum Erfolg führen Im Jahr 2163 sind Versicherer keine Schadenabwickler und …
Baloise entwi­ckelt Brett­spiel: Wie Manager Versi­cherer spie­lend zum Erfolg führen
Im Jahr 2163 sind Versicherer keine Schadenabwickler und -erstatter mehr, sondern spezialisierte Präventions- und Sicherheitsfirmen. Sie müssen die Menschheit vor einer dunklen Bedrohung …
14.02.2019VWheute
Patrick Döring: "Dass man über Alexa rele­vantes Neuge­schäft gene­riert, kann ich mir noch nicht vorstellen" Smart-Home-Lösungen und …
Patrick Döring: "Dass man über Alexa rele­vantes Neuge­schäft gene­riert, kann ich mir noch nicht vorstellen"
Smart-Home-Lösungen und Tierversicherungen gehören nicht gerade zu den gefragtesten Versicherungspolicen. Dennoch Wertgarantie-Vorstand Patrick Döring im …
Weiter