Schlaglicht

Große Koalition in Berlin abgewählt, große Abwesenheit bei der Duma-Wahl

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die CDU hat in Berlin so schlecht abgeschnitten wie noch nie, die SPD bleibt trotz Verlusten stärkste Kraft. Mit der FDP schaffen es sechs Parteien ins Parlament. Bei der Parlamentswahl in Russland hingegen war die Höhe der Wahlbeteiligung spannender als das eigentliche Ergebnis. Sie liegt auf dem gleichen Niveau wie die Stimmenanzahl für die Kremlpartei "Einiges Russland" – unter 50 Prozent.
Nach ersten Prognosen bleibt der Regierende Bürgermeister Michael Müller im Amt. Der Spitzenkandidat der Berliner CDU, Frank Henkel, hat das Wahlergebnis als Mahnung an die Volksparteien gewertet. "Das ist heute kein guter Tag für die Volksparteien, die Wählerinnen und Wähler haben der Großen Koalition einen spürbaren Denkzettel verpasst", sagte Henkel im ZDF.
Zufrieden äußerte sich AfD-Spitzenkandidat Georg Pazderski: "Von null auf zweistellig, das ist einmalig für Berlin. Die Große Koalition ist abgewählt worden, zwar noch nicht im Bund, aber das kommt im nächsten Jahr."Die Wahlbeteiligung lag laut ZDF mit 67,3 Prozent höher als 2011 mit 60,2 Prozent.
Solche Zahlen kann selbst Russlands Regierungspartei nicht herbeizaubern. Die Wahlkommission  sprach zwei Stunden vor Schließung der Wahllokale von knapp 40 Prozent Wahlbeteiligung. Die Kremlpartei "Einiges Russland" hat nach ersten Prognosen die Dumawahl trotz leichter Verluste mit 44,5 Prozent gewonnen. Überraschend ist, dass die nationalistischen Liberaldemokraten zweitstärkste Kraft wurden, vor den Kommunisten und der Partei "Gerechtes Russland". (vwh/dg)
Bild: Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin (Quelle: kremlin.ru)
Auch interessant
Zurück
31.10.2018VWheute
Was heißt es für die Alters­vor­sorge, wenn die GroKo zerbricht? Die jüngsten Landtagswahlen in Bayern und Hessen haben Schockwellen bei der großen …
Was heißt es für die Alters­vor­sorge, wenn die GroKo zerbricht?
Die jüngsten Landtagswahlen in Bayern und Hessen haben Schockwellen bei der großen Koalition (GroKo) von CDU/CSU und SPD ausgelöst. Bundeskanzlerin Angela Merkel will ihr Amt als Parteivorsitzende abgeben und …
12.10.2018VWheute
Koali­tion ringt um Finan­zie­rung der halben Verbei­tra­gung Die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD haben weiteren Beratungsbedarf zur …
Koali­tion ringt um Finan­zie­rung der halben Verbei­tra­gung
Die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD haben weiteren Beratungsbedarf zur Beendigung der Doppelverbeitragung von Betriebsrentnern, die in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichert sind. Strittig ist …
30.08.2018VWheute
Große Koali­tion einigt sich auf ein neues Renten­paket Die Große Koalition aus Union und SPD hat sich in der Nacht auf Mittwoch auf ein neues …
Große Koali­tion einigt sich auf ein neues Renten­paket
Die Große Koalition aus Union und SPD hat sich in der Nacht auf Mittwoch auf ein neues Rentenpaket geeinigt. Profitieren sollen davon nach dem Willen der Bundesregierung vor allem die Mütter, krankheitsbedingte Frührentner …
06.08.2018VWheute
Warum die PKV das deut­sche Gesund­heits­wesen besser macht Deutschlands internationaler Spitzenplatz in der medizinischen Versorgung drückt sich auch…
Warum die PKV das deut­sche Gesund­heits­wesen besser macht
Deutschlands internationaler Spitzenplatz in der medizinischen Versorgung drückt sich auch im Zugang aller Patienten, egal ob gesetzlich oder privat versichert, zum medizinischen Fortschritt aus. Dafür sorgt wiederum …
Weiter