Politik & Regulierung

Junge Bundesbürger klagen über Alltagsstress

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Für junge Bundesbürger wird das Leben offensichtlich immer beschwerlicher. Laut einer Studie der Schwenninger Krankenkasse gaben 74 Prozent der 14- bis 34-Jährigen an, dass ihr Leben im vergangenen Jahr anstrengender geworden sei. 68 Prozent fühlen sich zudem regelmäßig gestresst: Die Tendenz seit Jahren steigend. Die Stressauslöser seien vor allem auch im Privatleben zu finden.
53 Prozent der Befragten haben demnach das Gefühl, ständig für Freunde und Familie über digitale Medien erreichbar sein zu müssen. Dies ist deutlich mehr als für ihren Arbeitgeber (29 Prozent). "Es ist besorgniserregend zu beobachten, wie Jugendliche und junge Menschen, die noch am Anfang ihres Erwerbslebens stehen, Jahr für Jahr stärker über Stress klagen", kommentiert Tanja Katrin Hantke, Gesundheitsexpertin der Schwenninger.
"Dauerkommunikation führt zu einer massiven Belastung. Wenn wir uns das bewusst machen, können wir uns der ständigen Erreichbarkeit ein Stück weit entziehen. Insbesondere junge Menschen sollten lernen, das Smartphone einige Stunden wegzulegen und bewusste Kommunikationspausen einzulegen", betont die Expertin der Schwenninger.
18- bis 34-Jährige können das oftmals noch nicht, ergänzt Hantke. Die Jugendlichen seien mit dem Handy aufgewachsen und müssten erst lernen, die richtige Balance zu finden und ihre Kommunikationsaktivitäten besser zu steuern. (vwh/td)
Bildquelle: Klaus-Uwe Gerhardt/ pixelio.de
Schwenninger Krankenkasse
Auch interessant
Zurück
20.08.2019VWheute
Verbrau­cher­schützer klagen: Bauspar­kassen drängen Kunden zu über­höhten Vorfi­nan­zie­rungs­dar­lehen Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt …
Verbrau­cher­schützer klagen: Bauspar­kassen drängen Kunden zu über­höhten Vorfi­nan­zie­rungs­dar­lehen
Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt Verbraucher. Diese sollten beim Abschluss eines Bausparvertrags kein höheres Vorfinanzierungsdarlehen aufnehmen, als sie für den Kauf …
15.08.2019VWheute
HEK präsen­tiert elek­tro­ni­sche Gesund­heits­akte smar­the­alth Eine elektronische Gesundheitsakte (eGA) kann auch funktionieren. Mit smarthealth …
HEK präsen­tiert elek­tro­ni­sche Gesund­heits­akte smar­the­alth
Eine elektronische Gesundheitsakte (eGA) kann auch funktionieren. Mit smarthealth bietet die Hanseatische Krankenkasse (HEK) ihren Kunden ab Oktober 2019 in Form einer eGA die Möglichkeit, persönliche …
19.07.2019VWheute
Kran­ken­kasse muss auch für privat­ver­si­chertes "Begleit­kind" aufkommen Wer kommt bei einer Mutter-Kind-Kur für die Kosten eines "Begleitkindes" …
Kran­ken­kasse muss auch für privat­ver­si­chertes "Begleit­kind" aufkommen
Wer kommt bei einer Mutter-Kind-Kur für die Kosten eines "Begleitkindes" auf, welches in der PKV versichert ist? Der private Krankenversicherer? Irrtum. Das Bundessozialgericht (BSG) entschied, …
17.07.2019VWheute
Schleich­wer­bung? Finanztip wegen Irre­füh­rung von Verbrau­chern verur­teilt Auch Verbraucherschützer müssen sich an Gesetze halten. Das weiß …
Schleich­wer­bung? Finanztip wegen Irre­füh­rung von Verbrau­chern verur­teilt
Auch Verbraucherschützer müssen sich an Gesetze halten. Das weiß spätestens jetzt auch das Portal Finanztip. Wegen "ungekennzeichneten kommerziellen Inhalten" und "irreführenden Angaben" hat das OLG …
Weiter