Märkte & Vertrieb

5.200 Euro pro Sekunde

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die deutschen Lebens- sowie Schaden- und Unfallversicherer haben im vergangenen Jahr Leistungen in Höhe von insgesamt 163,7 Mrd. Euro erbracht. Umgerechnet entspricht dies einer Summe von 5.200 Euro pro Sekunde und Versicherten. Dies geht aus dem neuen Statistischen Jahrbuch des Branchenverbandes GDV hervor. Allein in der Schaden- und Unfallversicherung stieg das Leistungsvolumen gegenüber 2014 um 5,9 Prozent auf 48,1 Mrd. Euro.
In der Lebensversicherung erreichten die Versicherungsleistungen mit 115,5 Milliarden Euro das zweithöchste jemals ermittelte Niveau. Darin nicht enthalten sind hingegen die ohne Pensionskassen und Pensionsfonds. Im Vergleich zum Rekordjahr 2014 ging das Volumen damit um 5,0 Prozent zurück. Zudem setzen sich die Leistungen aus den an Kunden ausgezahlten Kapital- und Rentenbeträgen (2015: 82,3 Mrd. Euro) sowie dem Anstieg der finanziellen Leistungsverpflichtungen gegenüber Kunden zusammen, so der Branchenverband.
Wie der GDV weiterhin mitteilt, entfielen 47,8 Prozent der Erstversicherungsbeiträge auf die Lebensversicherung. 33,8 Prozent ging im vergangenen Jahr an die Schaden- und Unfallversicherer. 19,0 Prozent entfielen 2015 auf die privaten Krankenversicherer. Die Zahl der Bestandsverträge stieg in 2015 auf 428,8 Millionen (2014: 426,8 Millionen).
Die meisten Versicherungsunternehmen sind nach Angaben des GDV übrigens in Nordrhein-Westfalen angesiedelt. 103 Versicherer hatten 2015 dort ihren Sitz (2014: 108). Auf Platz Zwei liegt Bayern 68 Unternehmen (2014: 70), gefolgt von Niedersachsen mit 51 (2014: 52). Spitzenreiter bei den Beitragseinnahmen sind hingegen die bayerischen Versicherer mit 75,126 Mrd. Euro (2014: 76,447 Mrd.), gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 66,689 Mrd. (2014: 64,982 Mrd.) und Baden-Württemberg mit 32,571 Mrd. (2014: 30,316 Mrd.). (vwh/td)
Bildquelle: M. Gapfel / pixelio.de
GDV
Auch interessant
Zurück
17.01.2019VWheute
Nach Mays Abstim­mungs­nie­der­lage: Versi­cherer fürchten den "harten" Brexit Es war eine Abstimmungsniederlage historischen Ausmaßes: Am Abend des …
Nach Mays Abstim­mungs­nie­der­lage: Versi­cherer fürchten den "harten" Brexit
Es war eine Abstimmungsniederlage historischen Ausmaßes: Am Abend des vergangenen Dienstag stimmte eine deutliche Mehrheit von 432 Abgeordneten im britischen Unterhaus gegen den ausgehandelten …
02.11.2018VWheute
Frank­furter Leben über­nimmt Bestände der Pro bAV Pensi­ons­kasse und Prudentia Pensi­ons­kasse Die Frankfurter Leben übernimmt die Bestände der Pro …
Frank­furter Leben über­nimmt Bestände der Pro bAV Pensi­ons­kasse und Prudentia Pensi­ons­kasse
Die Frankfurter Leben übernimmt die Bestände der Pro bAV Pensionskasse AG und der Prudentia Pensionskasse AG. Unternehmensangaben zufolge sei das Inhaberkontrollverfahren der …
26.04.2018VWheute
Munich Re will wachsen durch sparen Nach einem wirtschaftlich eher ernüchternden Jahr 2017 mit einem deutlichen Gewinneinbruch versprühte Munich …
Munich Re will wachsen durch sparen
Nach einem wirtschaftlich eher ernüchternden Jahr 2017 mit einem deutlichen Gewinneinbruch versprühte Munich Re-Vorstandschef Joachim Wenning auf der Jahreshauptversammlung zumindest wieder ein Hauch von Optimismus: "Munich Re ist wieder auf …
20.07.2017VWheute
VdS: Deutsch­land­weit zwei Einbrüche pro Minute "Leider wird der mechanische Einbruchschutz meist sträflich vernachlässigt, obwohl dieser sehr …
VdS: Deutsch­land­weit zwei Einbrüche pro Minute
"Leider wird der mechanische Einbruchschutz meist sträflich vernachlässigt, obwohl dieser sehr wirkungsvoll ist", sagt GDV-Präsident Alexander Erdland. Dieser Aussage würde Florian Scharr, Pressesprecher bei VdS Schadenverhütung, …
Weiter