Schlaglicht

Schaden der Woche: Brandanschlag in Magdeburg

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
In Magdeburg sind bei einem Brandanschlag am Hauptbahnhof in der Nacht zum Donnerstag 18 Fahrzeuge ausgebrannt, darunter auch sieben Einsatzfahrzeuge der Polizei. Der entstandene Schaden wird auf rund 750.000 Euro geschätzt, berichtet die Onlineausgabe der Welt. Verletzt wurde niemand. Allerdings schließt die Polizei eine politische Motivation nicht aus.
So habe es in den vergangenen Jahren in Sachsen-Anhalt mehrfach Anschläge auf Autos der Polizei und auch der Bundeswehr gegeben, berichtet das Blatt weiter. Ähnliche Taten seien unter anderem auch aus Berlin und Leipzig bekannt. Die Täter kamen dabei zum Teil aus der linksextremistischen Szene, heißt es bei der Welt weiter. Die Polizei in Magdeburg hat ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung eingeleitet. (vwh/td)
Bildquelle: Marco Zaremba / pixelio.de