Schlaglicht

Gewerkschaften werben für Rentenerhöhung

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat bereits ein Jahr vor der Bundestagswahl eine Kampagne für höhere Renten gestartet. Wie das Nachrichtenmagazin Spiegel Online berichtet, plädieren die Gewerkschaften für eine "maßvolle" Anhebung der Rentenbeiträge "in kleinen Schritten" auf 22 Prozent. Zusatzleistungen der Rentenversicherung sollen zudem künftig aus der Steuerkasse finanziert werden.
"Die Talfahrt des gesetzlichen Rentenniveaus muss gestoppt werden", wird der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di, Frank Bsirske, zitiert. Die drohende Altersarmut sei zudem "eine tickende soziale Zeitbombe".
Kritik gab es hingegen seitens der Arbeitgeber. "An den richtigen rentenpolitischen Grundsatzentscheidungen zum Rentenniveau, zum Beitragssatz und zur Altersgrenze muss mit Blick auf die Generationengerechtigkeit festgehalten werden", sagte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer (siehe KÖPFE). (vwh/td)
Bildquelle: Uwe Schlick / pixelio.de