Schlaglicht

Fahrerin haftet für falsch betankten Mietwagen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Eine Fahrerin, die ihren Mietwagen mit falschem Treibstoff betankt hatte, muss für den Schaden aufkommen. Das entschied das Amtsgericht München, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Die Autovermietung hatte Klage eingereicht, nachdem sich die Kundin geweigert hatte, für den Schaden am Mietwagen aufkommen zu wollen. Bereits im November 2013 hatte die Fahrerin bei einer Münchner Autovermietung einen Pkw gemietet.
Sie erhielt zunächst einen Wagen mit Benzinmotor. Dieser wurde dann gegen ein Modell der gleichen Marke mit Dieselmotor ausgetauscht. Nach dem Bericht hatte die Frau den Wagen fälschlicherweise mit Benzin statt mit Diesel befüllt, woraufhin der Wagen am Ende fahrunfähig liegen bleib und abgeschleppt werden musste.
Das Gericht entschied, dass die Frau ihre Sorgfaltspflicht aus dem Mietverhältnis verletzt habe und grob fahrlässig handelte, weil sie "trotz deutlicher Hinweise – sowohl auf dem Tankdeckel als auch auf dem Tankverschluss" – Benzin statt Diesel getankt habe. (vwh/mvd)
Bildquelle: Tank & Rast
Mietwagen
Auch interessant
Zurück
17.12.2018VWheute
Vertrieb: Immer wieder geschürte Neid-Diskus­sion über Viel­ver­diener oder gar Abzo­cker "völlig falsch" Die Versicherungsmakler haben in diesem Jahr…
Vertrieb: Immer wieder geschürte Neid-Diskus­sion über Viel­ver­diener oder gar Abzo­cker "völlig falsch"
Die Versicherungsmakler haben in diesem Jahr einen höheren Gewinn erzielt. Wie der AfW am Freitag auf der Basis seines Vermittlerbarometers mitteilte, lagen die Überschüsse …
06.11.2018VWheute
R+V versi­chert Afrika-Tour von Oldtimer-Fahrerin Sie ist 81 Jahre alt und gilt unter Motorsport-Fans als Legende: Bekannt wurde die frühere Berliner …
R+V versi­chert Afrika-Tour von Oldtimer-Fahrerin
Sie ist 81 Jahre alt und gilt unter Motorsport-Fans als Legende: Bekannt wurde die frühere Berliner Autohaus-Besitzerin Heidi Hetzer spätestens 2016 mit ihrer Weltreise in einem Oldtimer namens "Hudo". Nun plant die rüstige Dame …
05.04.2018VWheute
Kritik an Lebens­ver­si­che­rern ist fast immer falsch Je lauter die Kritik, desto größer der Beifall. Verbalinjurien werden dabei toleriert, sogar …
Kritik an Lebens­ver­si­che­rern ist fast immer falsch
Je lauter die Kritik, desto größer der Beifall. Verbalinjurien werden dabei toleriert, sogar goutiert. In sachlicher Hinsicht ist die Kritik an den Rentenprodukten der Versicherer vielfältig, aber fast immer pauschal und …
27.02.2018VWheute
"90 Prozent der Ableh­nungen in der Rechts­schutz­ver­si­che­rung sind falsch!" Laut dem Maklerservice transparent-beraten.de spielen die …
"90 Prozent der Ableh­nungen in der Rechts­schutz­ver­si­che­rung sind falsch!"
Laut dem Maklerservice transparent-beraten.de spielen die Rechtsschutzversicherer unfair. 90 Prozent der Ablehnungen in der Rechtsschutzversicherung seien falsch. Zudem gebe es bei den Versicherern …
Weiter