Schlaglicht

Landtagswahl in Meck-Pom: SPD stärkste Kraft. AfD vor CDU

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Ergebnisse der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern stehen fest. Die SPD verliert deutlich an Stimmen, bleibt aber mit 30 Prozent stärkte Kraft im Schweriner Landtag, gefolgt von der AfD, die aus dem Stand heraus 21 Prozent erreicht. Auf Platz drei liegt die CDU, die ebenfalls Stimmen einbüßte und nun bei 19 Prozent liegt, wie die tagesschau berichtet.
Die SPD unter ihrem Spitzenkandidaten Ministerpräsident Erwin Sellering, konnte trotz eines Minus von knapp fünf Prozent gegenüber 2011 den Sieg für sich verbuchen und kommt demnach auf 30,4 Prozent. Nach dem Wahlergebn8s hat sich Sellering noch nicht auf eine Fortsetzung der Koalition mit der CDU festgelegt.
Die CDU muss sich auf eine Niederlage einstellen und erreicht nur 19,2 Prozent. Die AfD überholt die CDU und schafft aus dem Stand heraus 21 Prozent. Damit sind die Rechtspopulisten in neun Landesparlamenten vertreten. Die Linke kommt auf einen Stimmenanteil von 12,6 Prozent, während die Grünen bei fünf Prozent um den Einzug in das Parlament bangen müssen. FDP (2,9) und NPD (3,3) sind nicht im Landtag vertreten.
Rund 1,3 Millionen Menschen waren aufgerufen, das Parlament in Schwerin für die nächsten fünf Jahre zu wählen. Die Wahlbeteiligung lag bei 61 Prozent. Die große Koalition regiert seit zehn Jahren in Mecklenburg-Vorpommern. Sellering übernahm im Oktober 2008 das Amt des Regierungschefs von seinem Parteifreund Harald Ringstorff. (vwh/mvd)
Mecklenburg-Vorpommern · Landtagswahlen
Auch interessant
Zurück
30.07.2019VWheute
Vorsicht Falle: CDU will bAV-Pflicht, Experten sehen das kritisch Wieder einmal soll die betriebliche Altersvorsorge verpflichtend werden. Bevor alle …
Vorsicht Falle: CDU will bAV-Pflicht, Experten sehen das kritisch
Wieder einmal soll die betriebliche Altersvorsorge verpflichtend werden. Bevor alle Vertriebsvorstände in Glückstränen ausbrechen, das Vorhaben birgt einige Fallstricke, worauf unter anderem Klaus Stiefermann, …
04.07.2019VWheute
"Solvency II ist kein stati­sches Regel­werk, sondern letzt­lich ein Prozess der Verbes­se­rung" Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa …
"Solvency II ist kein stati­sches Regel­werk, sondern letzt­lich ein Prozess der Verbes­se­rung"
Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa unterzieht das Regelwerk Solvency II derzeit einem ausführlichen Review. Doch wie bewerten Experten die Bilanz des Mammutwerkes? VWheute …
01.07.2019VWheute
AG Finanzen der Union posi­tio­niert sich zur Solvency-II-Über­prü­fung Die Arbeitsgruppe Finanzen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat sich frühzeitig …
AG Finanzen der Union posi­tio­niert sich zur Solvency-II-Über­prü­fung
Die Arbeitsgruppe Finanzen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat sich frühzeitig zu dem im kommenden Jahr anstehenden Review-Prozess des Solvency-II-Regelwerks positioniert. Wie die finanzpolitische Sprecherin …
04.04.2019VWheute
"Verbrau­cher­schutz nicht zum Nach­teil von Verbrau­chern" Während der Tagung des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft konnte VWheute mit …
"Verbrau­cher­schutz nicht zum Nach­teil von Verbrau­chern"
Während der Tagung des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft konnte VWheute mit Klaus-Jürgen Heitmann, Vorstandsprecher der Huk Coburg sprechen. Themen waren unter anderem Regulierung, Vermittler und DIN-Normen.
Weiter