Märkte & Vertrieb

Mit der Musik-App gegen Tinnitus

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Mit der Smartphone-App gegen das Piepsen und Pfeifen im Ohr. Zusammen mit dem Hamburger Entwickler Sonormed bieten die Bayerische Beamtenkrankenkasse und die Union Krankenversicherung UKV eine Smartphone-App, die nach eigenen Angaben chronisch kranken Patienten helfen soll, die Beeinträchtigungen durch die Krankheit besser zu ertragen.
Die Funktionsweise: Die App filtert aus der Musik genau die Frequenz heraus, die im Gehör als störend empfunden wird. Dabei kann sie die Lautstärke des störenden Tons lindern und es schaffen, die Areale im Gehirn zu beruhigen, die für den Tinnitus verantwortlich sind.
Die Therapie lässt sich nach Anbieterinformationen mit Smartphone, Kopfhörern und der eigenen Lieblingsmusik in den Alltag integrieren.
"Das Interesse unserer Kunden ist hoch. Viele rufen uns zu diesem Thema an und wollen mehr erfahren", meint Markus Zehetmair, Abteilungsleiter Leistungsmanagement Behandlungsmethoden und Mitorganisator der Kooperation bei den beiden Krankenversicherern.
Die Versicherer erstatten die Kosten für die App, für die Eingangsuntersuchung durch einen HNO-Arzt sowie die ärztliche Begleitung. Wie berichtet, bietet auch die Axa eine Tinnitus-App an. (vwh/mvd)
Bildquelle: David / Pixelio.de
Smartphone · App · Tinnitus
Auch interessant
Zurück
23.04.2019VWheute
Ein Jahr Neodi­gital: "Turbu­lent, anstren­gend, sehr befrie­di­gend" Neodigital feiert sein einjähriges Bestehen. Was wurde erreicht? Und was sind …
Ein Jahr Neodi­gital: "Turbu­lent, anstren­gend, sehr befrie­di­gend"
Neodigital feiert sein einjähriges Bestehen. Was wurde erreicht? Und was sind die weiteren Ziele. VWheute hat exklusiv mit Stephen Voss, Vorstand und Mitbegründer von  Neodigital, eine erste Bilanz gezogen…
18.03.2019VWheute
Gen Re setzt auf Selfie-Police: So macht das Smart­phone den Vermittler über­flüssig Selfies mit dem Smartphone sind derzeit groß in Mode. Kein Wunder…
Gen Re setzt auf Selfie-Police: So macht das Smart­phone den Vermittler über­flüssig
Selfies mit dem Smartphone sind derzeit groß in Mode. Kein Wunder, dass die Versicherungskonzerne diesen Trend nun auch für die eigenen Zwecke nutzen wollen. So hat der Rückversicherer Gen Re …
06.03.2019VWheute
Bitkom: "Smart­phone-Abschluss wird deut­lich größere Rolle spielen" – doch es bleiben Fragen Fünf von hundert Personen haben bereits eine …
Bitkom: "Smart­phone-Abschluss wird deut­lich größere Rolle spielen" – doch es bleiben Fragen
Fünf von hundert Personen haben bereits eine Versicherung über das Handy abgeschlossen. Unter 30 Prozent können sich den Abschluss vorstellen. Das ist nicht viel, doch es soll trotzdem …
14.12.2018VWheute
Werbe­filme der Versi­cherer: "Passende Musik ist außer­or­dent­lich wichtig, wenn es um das Errei­chen von jungen Ziel­gruppen geht" Der Song …
Werbe­filme der Versi­cherer: "Passende Musik ist außer­or­dent­lich wichtig, wenn es um das Errei­chen von jungen Ziel­gruppen geht"
Der Song "Changing" von Paloma Faith liegt vielen immer noch im Ohr, auch wenn ihn kaum jemand der Interpretin zuordnet, sondern eher …
Weiter