Schlaglicht

Zerstörungen und Tote durch Wirbelsturm in Japan

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Bei einem Taifun sind in Japan mindestens elf Menschen ums Leben gekommen, mehrere werden vermisst. Der tropische Wirbelsturm "Lionrock" hat Japans Norden verwüstet und verursachte Überschwemmungen, Erdrutsche und gebrochene Deiche, wie das Nachrichtenportal tagesschau.de berichtet.
Elf Menschen sind ums Leben gekommen, neun von ihnen seien Bewohner eines Altersheims in der Stadt Iwaizumi. Etwa 500 Kilometer nördlich von Tokio war der Taifun am Dienstagabend (Ortszeit) auf die Küste getroffen und beschädigte Gebäude, Straßen und Brücken.
Insgesamt mussten nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde mehr als 170.000 Menschen ihre Häuser verlassen, 10.000 Haushalte waren ohne Strom. Mindestens zwei Flüsse traten auf der nördlichen Insel Hokkaido über die Ufer. In der Stadt Minamifurano sollen Hunderte Menschen in ihren Häusern und Notunterkünften eingeschlossen worden sein. (vwh/mvd)
Bildquelle: usk
Japan · Taifun