Unternehmen & Management

Digitalisierung: Nur jeder zweite erwartet Verbesserung seines Arbeitsplatzes

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Nur etwa jeder zweite Arbeitnehmer erwartet auf mittlere Sicht eine Verbesserung seiner beruflichen Tätigkeiten durch mehr Informations- und Kommunikationstechnik. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Studie "Arbeitswelt der Zukunft" der Unternehmensberatung ROC, bei der mehr als 2.500 Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien befragt wurden.
Nur 49 Prozent der deutschen Arbeitnehmer verfolgen demnach aufmerksam die aktuellen Entwicklungen in Sachen "Arbeitswelt 4.0", während es in Österreich 53 Prozent der Beschäftigten und in der Schweiz 54 Prozent sind.
"Unsere Studienergebnisse zeigen ein hohes Desinteresse an der Arbeitswelt der Zukunft, dabei betrifft dieses Thema jeden Berufstätigen. Leider haben viele Führungskräfte ihren Mitarbeitern bislang nicht ausreichend vermittelt, wie Digitalisierung und Automatisierung sie in ihren jeweiligen Aufgabenfeldern weiterbringen können", sagt Oliver Back, Global COO der ROC Group.
Für die gesamte DACH-Region besteht demnach Nachholbedarf: "Es gilt jetzt, die Neugier der Beschäftigten auf die digitale Transformation zu wecken. Sie sollten sich konkret vorstellen können, was die Arbeitswelt von morgen für ihren beruflichen Alltag bedeutet", meint Armin Trost, Studiendekan an der Hochschule Furtwangen (HFU) und wissenschaftlicher Begleiter der Studie. Hier sieht Back vor allem die Manager in der Pflicht: "als Treiber und Vorbilder der digitalen Transformation." (vwh/mvd)
Bildquelle: Sturm / pixelio.de
Digitalisierung · Arbeitsplatz
Auch interessant
Zurück
05.11.2018VWheute
"Die zweite Digi­ta­li­sie­rungs­welle wird mehr Durch­schlag haben" Es wird ein zweiter digitaler Bruch kommen. Dieser wird laut dem Branchenkenner …
"Die zweite Digi­ta­li­sie­rungs­welle wird mehr Durch­schlag haben"
Es wird ein zweiter digitaler Bruch kommen. Dieser wird laut dem Branchenkenner Guy Carpenter die Versicherungswelt weit mehr verändern als bisher angenommen. Was sagen die Insurtechs dazu, die den technischen …
14.09.2018VWheute
Autostrade-Verstaat­li­chung: Allianz kann auf Entschä­di­gung seines Invest­ments hoffen Die populistische Regierung in Rom zieht die Konsequenz aus …
Autostrade-Verstaat­li­chung: Allianz kann auf Entschä­di­gung seines Invest­ments hoffen
Die populistische Regierung in Rom zieht die Konsequenz aus dem Einsturz einer Autobahnbrücke über die A10 in Genua und will den Mautstraßen-Betreiber Autostrade per l’Italia …
21.12.2017VWheute
DGUV: Deut­lich mehr Gewalt­un­fälle am Arbeits­platz Die Zahl der Gewaltunfälle in Deutschland hat in den vergangenen fünf Jahren deutlich zugenommen…
DGUV: Deut­lich mehr Gewalt­un­fälle am Arbeits­platz
Die Zahl der Gewaltunfälle in Deutschland hat in den vergangenen fünf Jahren deutlich zugenommen. Demnach registrierte die Deutschen Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) im Jahr 2016 insgesamt 10.432 meldepflichtige …
13.11.2017VWheute
Die poli­ti­sche Woche: Kommt Jamaika auf das zweite Level? Formell hatten sich CDU, CSU, FDP und Grüne auf Sondierungsgespräche verständigt, die …
Die poli­ti­sche Woche: Kommt Jamaika auf das zweite Level?
Formell hatten sich CDU, CSU, FDP und Grüne auf Sondierungsgespräche verständigt, die aufzeigen sollen, ob es zu Verhandlungen über eine Jamaika-Koalition kommen kann. Ob der Weg zum zweiten Level freigemacht wird, …
Weiter