Unternehmen & Management

Digitalisierung: Nur jeder zweite erwartet Verbesserung seines Arbeitsplatzes

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Nur etwa jeder zweite Arbeitnehmer erwartet auf mittlere Sicht eine Verbesserung seiner beruflichen Tätigkeiten durch mehr Informations- und Kommunikationstechnik. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Studie "Arbeitswelt der Zukunft" der Unternehmensberatung ROC, bei der mehr als 2.500 Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Großbritannien befragt wurden.
Nur 49 Prozent der deutschen Arbeitnehmer verfolgen demnach aufmerksam die aktuellen Entwicklungen in Sachen "Arbeitswelt 4.0", während es in Österreich 53 Prozent der Beschäftigten und in der Schweiz 54 Prozent sind.
"Unsere Studienergebnisse zeigen ein hohes Desinteresse an der Arbeitswelt der Zukunft, dabei betrifft dieses Thema jeden Berufstätigen. Leider haben viele Führungskräfte ihren Mitarbeitern bislang nicht ausreichend vermittelt, wie Digitalisierung und Automatisierung sie in ihren jeweiligen Aufgabenfeldern weiterbringen können", sagt Oliver Back, Global COO der ROC Group.
Für die gesamte DACH-Region besteht demnach Nachholbedarf: "Es gilt jetzt, die Neugier der Beschäftigten auf die digitale Transformation zu wecken. Sie sollten sich konkret vorstellen können, was die Arbeitswelt von morgen für ihren beruflichen Alltag bedeutet", meint Armin Trost, Studiendekan an der Hochschule Furtwangen (HFU) und wissenschaftlicher Begleiter der Studie. Hier sieht Back vor allem die Manager in der Pflicht: "als Treiber und Vorbilder der digitalen Transformation." (vwh/mvd)
Bildquelle: Sturm / pixelio.de
Digitalisierung · Arbeitsplatz
Auch interessant
Zurück
16.05.2019VWheute
Head­hunter: "Geld ist immer wichtig und meis­tens bei Versi­che­rern auch vorhanden" "Können Sie gerade frei sprechen", diesen Satz hören unsere …
Head­hunter: "Geld ist immer wichtig und meis­tens bei Versi­che­rern auch vorhanden"
"Können Sie gerade frei sprechen", diesen Satz hören unsere Leser am Telefon während der Arbeitszeit nicht selten. Vielleicht ist am Ende der Leitung Jan Hauke Krüger, der seit mehr als zehn …
03.05.2019VWheute
Kliniken zu doof zum Rech­nung schreiben? Jede zweite Forde­rung über­höht Ist das Unfähigkeit oder Betrug? Über 50 Prozent aller geprüften …
Kliniken zu doof zum Rech­nung schreiben? Jede zweite Forde­rung über­höht
Ist das Unfähigkeit oder Betrug? Über 50 Prozent aller geprüften Krankenhausabrechnungen im Jahr 2017 waren fehlerhaft. Die Kliniken mussten laut Medienberichten 2,8 Mrd. Euro an die Kassen zurückzahlen. …
05.02.2019VWheute
Zweite Sozi­al­hilfe? "Heil will die Renten­ver­si­che­rung, wie wir sie kennen, abschaffen" Geht es nach Arbeitsminister Hubertus Heil sollen …
Zweite Sozi­al­hilfe? "Heil will die Renten­ver­si­che­rung, wie wir sie kennen, abschaffen"
Geht es nach Arbeitsminister Hubertus Heil sollen Millionen Geringverdiener nach einem langen Arbeitsleben automatisch höhere Renten bekommen. Kleine Renten sollen um bis zu 447 Euro im …
05.11.2018VWheute
"Die zweite Digi­ta­li­sie­rungs­welle wird mehr Durch­schlag haben" Es wird ein zweiter digitaler Bruch kommen. Dieser wird laut dem Branchenkenner …
"Die zweite Digi­ta­li­sie­rungs­welle wird mehr Durch­schlag haben"
Es wird ein zweiter digitaler Bruch kommen. Dieser wird laut dem Branchenkenner Guy Carpenter die Versicherungswelt weit mehr verändern als bisher angenommen. Was sagen die Insurtechs dazu, die den technischen …
Weiter