Politik & Regulierung

GKV-Spitzenverband: Bayerns Gesundheitsministerin kritisiert Monopol

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Als realitätsfern und zentralistisch hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) den Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) kritisiert. "Das Monopol des GKV-Spitzenverbands auf Bundesebene hat sich nicht bewährt", sagte die CSU-Politikerin nach Informationen von finanzen.net.
So kritisiert die CSU-Politikerin die lange Verfahrensdauer des GKV-Spitzenverbandes bei der Zulassung von Arzneimitteln, Hebammen oder Hilfsmitteln. Dabei sei Bayern ihrer Ansicht nach mit konkreten Folgen von realitätsfernen oder verspäteten Berliner Entscheidungen am "grünen Tisch" konfrontiert.
Huml plädierte für die Einrichtung von GKV-Spitzenverbänden in den Bundesländern mit entsprechenden ausgestatteten Kompetenzen. Sie kündigte an, für ihren Vorstoß bei anderen Ländern zu werben mit dem Ziel, ein Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) zu erreichen.
Indes schloss die Ministerin auch eine Bundesratsinitiative Bayerns nicht aus: "Nicht nur in der Finanzierung der GKV, sondern auch in deren Organisation müssen wieder vermehrt regional angepasste Lösungen ermöglicht werden." So könnten prinzipiell auch einem Spitzenverband auf Landesebene sämtliche Bundeskompetenzen übertragen werden. (vwh/mvd)
Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de
GKV · Bayern · Organisation
Auch interessant
Zurück
07.05.2019VWheute
Anhö­rung im Gesund­heits­aus­schuss: Wie solide ist die soziale Pfle­ge­ver­si­che­rung finan­ziert? Wie steht es um die finanzielle Solidität der …
Anhö­rung im Gesund­heits­aus­schuss: Wie solide ist die soziale Pfle­ge­ver­si­che­rung finan­ziert?
Wie steht es um die finanzielle Solidität der sozialen Pflegeversicherung (SPV)? Dem Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestags liegen hierzu Anträge der FDP, Bündnis 90/Die …
24.04.2019VWheute
Spahns GKV-Moder­ni­sie­rung ist "erster Schritt zur Abschaf­fung des Gesund­heits­wesen" Jens Spahn ist nicht der Mann mit der höchsten Beliebtheit …
Spahns GKV-Moder­ni­sie­rung ist "erster Schritt zur Abschaf­fung des Gesund­heits­wesen"
Jens Spahn ist nicht der Mann mit der höchsten Beliebtheit in GKV-Kreisen. Er will die Strukturen an der Spitze der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verändern und bekommt erneute …
28.03.2019VWheute
GKV und Arbeit­geber gegen Jens Spahn Der Gesundheitsminister steht sicher nicht auf der GKV-Freundesliste. Erneut stoßen Pläne des umtriebigen …
GKV und Arbeit­geber gegen Jens Spahn
Der Gesundheitsminister steht sicher nicht auf der GKV-Freundesliste. Erneut stoßen Pläne des umtriebigen CDU-Politikers auf wenig Gegenliebe bei der GKV, der Unterstützung vom Arbeitgeberverband erhält. Beide Gremien kritisieren den Entwurf …
20.03.2019VWheute
GKV Spit­zen­ver­band nimmt Ände­rung im Vorstand vor Gernot Kiefer wird stellvertretender Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbandes. Seine …
GKV Spit­zen­ver­band nimmt Ände­rung im Vorstand vor
Gernot Kiefer wird stellvertretender Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbandes. Seine Aufgabe beginnt der bisherige Vorstand im Sommer dieses Jahres. Seine bisherigen Aufgaben wird er beibehalten.
Weiter