Schlaglicht

Ford will ab 2021 selbstfahrende Autos bauen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Tesla droht neue Konkurrenz. Ab 2021 will der US-Hersteller Ford selbstfahrende Autos in Serie produzieren, wie das Handelsblatt berichtet. Der Plan klingt ambitioniert: In nur fünf Jahren sollen komplett selbstfahrende Autos ohne Lenkrad und Pedale in Serie auf der Straße fahren. BMW und Google verfolgen ähnliche Pläne.
Eingesetzt sollen die Roboterwagen zunächst in Flotten von Mobilitätsdiensten. Für Privatkunden sollen die selbstfahrenden Autos dann erst später im Laufe des Jahrzehnts verfügbar sein, so Ford-Chef Mark Fields gegenüber dem Wall Street Journal.
Der Autobauer hat demnach erst kürzlich Saips gekauft, eine Firma aus Israel, die sich auf die Entwicklung selbstlernender Maschinen spezialisiert. Zudem investierte Ford 75 Mio. Dollar in Velodyne, den Entwickler von Laser-Radaren.
Statt sich auf die Google-Technologie für selbstfahrende Autos zu verlassen, baute Ford stattdessen die eigene Forschung massiv aus. Bereits seit 2009 entwickelt hingegen Google schon Roboterwagen. das Unternehmen hatte jedoch stets betont, Partner unter den etablierten Fahrzeugherstellern zu suchen und keine Pläne zu verfolgen, selbst zum Autobauer zu werden. Allerdings bevorzugen die Hersteller bislang ihre eigenen Entwicklungen. (vwh/mvd)
Bildquelle: Autonomes Fahren (Quelle: Continental)
Selbstfahrende Autos · Roboter
Auch interessant
Zurück
21.05.2019VWheute
Ergo: "Unsere Produk­ti­vität ist in manchen Segmenten um fast 20 Prozent gestiegen" Die Ergo Deutschland positioniert sich neu: So hat der …
Ergo: "Unsere Produk­ti­vität ist in manchen Segmenten um fast 20 Prozent gestiegen"
Die Ergo Deutschland positioniert sich neu: So hat der Versicherer sein Markenportfolio neu justiert und auf eine Marke reduziert. Wie dies bei den Kunden und den Mitarbeitern ankommt, erläutern …
29.04.2019VWheute
"Durch künst­liche Intel­li­genz wird Versi­che­rung deut­lich indi­vi­du­eller und fairer für das Kollektiv" Künstliche Intellgenz (KI) gehört zu den…
"Durch künst­liche Intel­li­genz wird Versi­che­rung deut­lich indi­vi­du­eller und fairer für das Kollektiv"
Künstliche Intellgenz (KI) gehört zu den großen Zukunftstechnologien - auch für die Versicherungsbranche. Doch welche Einsatzmöglichkeiten gibt es konkret und welche …
26.04.2019VWheute
Asse­ku­rata: Lebens­ver­si­cherer bauen Kapi­tal­aus­stat­tung weiter aus Die Lebensversicherer haben in diesem Jahr bereits zum dritten Mal ihren …
Asse­ku­rata: Lebens­ver­si­cherer bauen Kapi­tal­aus­stat­tung weiter aus
Die Lebensversicherer haben in diesem Jahr bereits zum dritten Mal ihren Bericht zur Eigenmittelausstattung und Risikosituaton unter Solvency II veröffentlicht. Die Ratingagentur Assekurata hat diese nun …
13.02.2019VWheute
Grau­lich: "Versi­che­rungs­pro­dukte im Sinne einer Versi­che­rungs­de­ckung waren von jeher leicht kopierbar" Was kann die Versicherungsbranche…
Grau­lich: "Versi­che­rungs­pro­dukte im Sinne einer Versi­che­rungs­de­ckung waren von jeher leicht kopierbar"
Was kann die Versicherungsbranche von der Automobilindustrie lernen? Element-Vorstand Wolff Graulich sieht im Exklusiv-Interview mit VWheute vor allem die …
Weiter