Schlaglicht

Ford will ab 2021 selbstfahrende Autos bauen

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Tesla droht neue Konkurrenz. Ab 2021 will der US-Hersteller Ford selbstfahrende Autos in Serie produzieren, wie das Handelsblatt berichtet. Der Plan klingt ambitioniert: In nur fünf Jahren sollen komplett selbstfahrende Autos ohne Lenkrad und Pedale in Serie auf der Straße fahren. BMW und Google verfolgen ähnliche Pläne.
Eingesetzt sollen die Roboterwagen zunächst in Flotten von Mobilitätsdiensten. Für Privatkunden sollen die selbstfahrenden Autos dann erst später im Laufe des Jahrzehnts verfügbar sein, so Ford-Chef Mark Fields gegenüber dem Wall Street Journal.
Der Autobauer hat demnach erst kürzlich Saips gekauft, eine Firma aus Israel, die sich auf die Entwicklung selbstlernender Maschinen spezialisiert. Zudem investierte Ford 75 Mio. Dollar in Velodyne, den Entwickler von Laser-Radaren.
Statt sich auf die Google-Technologie für selbstfahrende Autos zu verlassen, baute Ford stattdessen die eigene Forschung massiv aus. Bereits seit 2009 entwickelt hingegen Google schon Roboterwagen. das Unternehmen hatte jedoch stets betont, Partner unter den etablierten Fahrzeugherstellern zu suchen und keine Pläne zu verfolgen, selbst zum Autobauer zu werden. Allerdings bevorzugen die Hersteller bislang ihre eigenen Entwicklungen. (vwh/mvd)
Bildquelle: Autonomes Fahren (Quelle: Continental)
Selbstfahrende Autos · Roboter
Auch interessant
Zurück
13.02.2019VWheute
Grau­lich: "Versi­che­rungs­pro­dukte im Sinne einer Versi­che­rungs­de­ckung waren von jeher leicht kopierbar" Was kann die Versicherungsbranche…
Grau­lich: "Versi­che­rungs­pro­dukte im Sinne einer Versi­che­rungs­de­ckung waren von jeher leicht kopierbar"
Was kann die Versicherungsbranche von der Automobilindustrie lernen? Element-Vorstand Wolff Graulich sieht im Exklusiv-Interview mit VWheute vor allem die …
20.12.2018VWheute
Image­druck: Versi­cherer dürfen nichts verspre­chen, was sie nicht halten können Image ist für alle wichtig. Zur Imagearbeit von heute braucht ein …
Image­druck: Versi­cherer dürfen nichts verspre­chen, was sie nicht halten können
Image ist für alle wichtig. Zur Imagearbeit von heute braucht ein Unternehmen vor allem seine Kunden. Die Visionen muss es aber selbst haben, sagt Alexander Wipf, Co-Founder & Managing Partner …
01.08.2018VWheute
[pma:] Finanz- und Versi­che­rungs­makler bauen Unter­nehmen aus Die [pma:] Finanz- und Versicherungsmakler GmbH vergrößert sich: Mit der Gründung der…
[pma:] Finanz- und Versi­che­rungs­makler bauen Unter­nehmen aus
Die [pma:] Finanz- und Versicherungsmakler GmbH vergrößert sich: Mit der Gründung der [pma:] Assekuranzmakler GmbH wird der "zunehmenden Bedeutung des Firmenkundengeschäftes Rechnung getragen". Es soll in kürzester …
17.07.2018VWheute
Spahn will elek­tro­ni­sche Pati­en­ten­akte bis 2021 Bald können die Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ihre Gesundheitsdaten …
Spahn will elek­tro­ni­sche Pati­en­ten­akte bis 2021
Bald können die Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ihre Gesundheitsdaten per Handy abrufen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Einführung digitaler Patientenakten "bis 2021". Die nötigen …
Weiter