Unternehmen & Management

Zurich Leben nennt Solvency ll-Quote

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG hat zum Jahresende 2015 eine Solvency II-Quote von 164 Prozent ausgewiesen. Für diese Bedeckungsquote wurde das Volatility Adjustment genutzt. Einschließlich der Übergangsmaßnahme Rückstellungstransitional wären es sogar 631 Prozent gewesen.
Diese Übergangsmaßnahme sei bei der Aufsicht jedoch nicht beantragt worden, wird im Geschäftsbericht 2015 erläutert. Nach den bis zum Jahresende 2015 geltenden Solvenzregeln wird eine Bedeckung von 131 Prozent (Vorjahr: 136,1 Prozent) erreicht. Im Geschäftsjahr 2015 hat der Lebensversicherer erneut das Einmalbeitragsgeschäft ausgebaut. Dadurch stiegen die gebuchten Bruttobeiträge um 6,6 Prozent auf 4,05 Mrd. Euro.
Das Kapitalanlageergebnisses ging um 0,7 Prozent auf 1,43 Mrd. Euro zurück. Der Zinszusatzreserve wurden 356,2 Mio. Euro (Vorjahr: 290,6 Mio.) zugeführt und für das Restrukturierungsprojekt "Be the Best/BalanZ" 43,2 Mio. Euro als außerordentlicher Aufwand verbucht. Danach sinkt der Rohüberschuss gar um 31,6 Prozent auf 357,9 Mio. Euro.
Der nach Gewinnverteilung verbliebene Rest von 21 Mio. Euro wurden im Rahmen eines neuen Gewinnabführungsvertrages an die Obergesellschaft Deutsche Herold AG abgeführt. Im Vorjahr war der Jahresüberschuss, zugleich Bilanzgewinn, von 78,5 Mio. Euro voll in die Gewinnrücklagen eingestellt worden. (lie)
Bildquelle: Zurich
Zurich Leben
Auch interessant
Zurück
23.04.2019VWheute
Swiss Re glänzt mit guter SST-Quote Der Rückversicherer hat seinen Financial Condition Reports veröffentlicht. Die Swiss Re hat beim Kapitalmanagement…
Swiss Re glänzt mit guter SST-Quote
Der Rückversicherer hat seinen Financial Condition Reports veröffentlicht. Die Swiss Re hat beim Kapitalmanagement nach dem Swiss Solvency Test (SST) besser abgeschnitten als selbst prognostiziert.
27.03.2019VWheute
Itze­hoer über­trifft eigene Wachs­tums­er­war­tungen – der Chef nennt die Gründe Der Versicherer spricht von einem "gewaltigen Sprung" im …
Itze­hoer über­trifft eigene Wachs­tums­er­war­tungen – der Chef nennt die Gründe
Der Versicherer spricht von einem "gewaltigen Sprung" im zurückliegenden Jahr. Die Hürde von einer halben Milliarde Euro Beitragsvolumen wurde genommen, Zuwächse bei Umsatz und Bestand. Im Gespräch …
04.12.2017VWheute
Anleger streiten um Mari­huana Cannabis-Pflanzen als medizinisches Nutzprodukt haben mittlerweile ein enormes Marktpotenzial. Unter Anlegern sind …
Anleger streiten um Mari­huana
Cannabis-Pflanzen als medizinisches Nutzprodukt haben mittlerweile ein enormes Marktpotenzial. Unter Anlegern sind entsprechende Investments jedoch umstritten. Allerdings sind entsprechende Investments in Marihuana-Produkte durchaus umstritten. Dies…
08.08.2016VWheute
"Ihr nennt es Nische. Wir nennen es: Posi­tio­nie­rung!" Exklusiv-Kommentar von i-finance-Geschäftsführer David Zahn zum Vorwurf, dass Insurtechs ihre…
"Ihr nennt es Nische. Wir nennen es: Posi­tio­nie­rung!"
Exklusiv-Kommentar von i-finance-Geschäftsführer David Zahn zum Vorwurf, dass Insurtechs ihre eingesammelten Gelder zum Fenster rauswerfen. "Insurtechs bauen mal eben den besten Riester-Fondssparplan from the scratch oder …
Weiter