Märkte & Vertrieb

Produkte durch Fotoupload versichern

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Mit Back Me Up setzt der belgische Versicherer Ageas neue Maßstäbe in der Produktinnovation. Foto schießen von drei Produkten und in die App hochladen. Diese sind dann für 15 britische Pfund im Monat gegen Sachbeschädigung, Diebstahl oder Verlust versichert. Durch Wischen auf dem Smartphone à la Tinder kann man jederzeit die Gegenstände wechseln, die man versichern will. Zielgruppe sind die Millennials, die teure Produkte lieber teilen als besitzen.
Bei Back Me Up handelt es sich um eine Smartphone-basierte Kurzzeit-Versicherung. Die Versicherungssumme für jeden Gegenstand beträgt 3.000 britische Pfund. "Insure 3 favourite things and change them whenever you like. We pay out up to £3,000 each month for any claim you make", heißt es auf der Website von Back Me Up. Bezahlt man mehr, kann man einen vierten Gegenstand versichern und noch andere Policen abschließen.
Paul Lynes, Managing Director von Ageas ist überzeugt: "Es gibt eine riesige Marktlücke für eine komplett neue Art von Versicherung, die auf die Bedürfnisse der jungen Menschen eingeht." (vwh/dg)
Bildquelle: Michael Grabscheit / pixelio.de
Smartphone · Ageas
Auch interessant
Zurück
08.07.2019VWheute
Getsafe-CEO glaubt an Smart­phone, Sensoren und Ganz­ein­heit­lich­keit Christian Wiens ist Gründer und CEO von Getsafe und gefragter …
Getsafe-CEO glaubt an Smart­phone, Sensoren und Ganz­ein­heit­lich­keit
Christian Wiens ist Gründer und CEO von Getsafe und gefragter Digitalisierungsexperte. In einem Artikel für ein Nachrichtenmagazin hat er die Zukunft der Versicherungswirtschaft skizziert. Wir steuern auf …
28.06.2019VWheute
Trotz Hörnerwuchs: Junge lieben das Smart­phone – das ist der beste Schutz Die Universität Queensland hat in einer Studie "auffällige Hörner an der …
Trotz Hörnerwuchs: Junge lieben das Smart­phone – das ist der beste Schutz
Die Universität Queensland hat in einer Studie "auffällige Hörner an der Schädelbasis" bei jeder dritten Person entdeckt. Jüngere sind stärke betroffen als Ältere. Die Vermutung: Es kommt vom …
23.04.2019VWheute
Ein Jahr Neodi­gital: "Turbu­lent, anstren­gend, sehr befrie­di­gend" Neodigital feiert sein einjähriges Bestehen. Was wurde erreicht? Und was sind …
Ein Jahr Neodi­gital: "Turbu­lent, anstren­gend, sehr befrie­di­gend"
Neodigital feiert sein einjähriges Bestehen. Was wurde erreicht? Und was sind die weiteren Ziele. VWheute hat exklusiv mit Stephen Voss, Vorstand und Mitbegründer von  Neodigital, eine erste Bilanz gezogen…
18.03.2019VWheute
Gen Re setzt auf Selfie-Police: So macht das Smart­phone den Vermittler über­flüssig Selfies mit dem Smartphone sind derzeit groß in Mode. Kein Wunder…
Gen Re setzt auf Selfie-Police: So macht das Smart­phone den Vermittler über­flüssig
Selfies mit dem Smartphone sind derzeit groß in Mode. Kein Wunder, dass die Versicherungskonzerne diesen Trend nun auch für die eigenen Zwecke nutzen wollen. So hat der Rückversicherer Gen Re …
Weiter