Märkte & Vertrieb

BGV unterstützt Hagelflieger in Baden-Baden

Von Christoph BaltzerTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Gestern stellte der Verein Hagelabwehr Ortenau einen neuen Flieger vor, der zur Abwehr von Hagelschlägen eingesetzt werden soll. Unterstützt werden die Hagelflieger aus dem Südwesten von dem Badischen Gemeindeversicherungsverband (BGV). "Wir sind nicht blauäugig da reingegangen", sagte BGV-Vorstand Edgar Bohn gestern auf dem Gelände des Baden-Airparks.
150.000 Euro im Jahr kostet der Unterhalt eines Hagelfliegers im Jahr. Jetzt haben die badischen Gemeinden einen zweiten Hagelflieger in Baden-Baden stationiert. Der neue, vom BGV unterstützte Hagelflieger soll vor allem das Stadtgebiet Karlsruhe schützen. Der BGV versichert dort eine große Zahl von Autos und Gebäuden. Beim Hagel in Freiburg am 13. Mai letzten Jahres ist dem BGV ein Kaskoschaden von fünf bis sechs Millionen Euro allein in der Autoversicherung entstanden, berichtet Bohn.
"Wir wollen eine Minderung der Schäden", sagte Frank Benz, Vorsitzender der Hagelabwehr Ortenau e.V. "Nicht alle Versicherer erkennen das.“ Bei der SV Stuttgart und bei der Vereinigten Hagel sieht man die Hagelfliegerei kritisch. "Wieder Hagelschlag trotz Hagelflieger", berichtete Deutschlands größter Hagelversicherer am 15. Juli. Am 11. Juli sei es zu schweren Hagelschlägen gekommen, obwohl die Hagelflieger aus Rosenheim aufgestiegen sind. In den Wolken sei die Niederschlagsmenge so groß gewesen, dass das Silberjodid unwirksam war“, berichtete ein Pilot.
Häufig reichen die Mengen nicht aus, um die Gewitterwolken genügend zu impfen, kontern die Befürworter. Im Mai ist nach einem Einsatz im südbadischen Ettenheim ein größerer Schaden durch den Einsatz des Hagelfliegers aus Baden-Baden verhindert worden, berichtet Benz. "Die Hagelkörner waren butterweich, sagten mir die Winzer, ein Zeichen dafür, dass die Hagelabwehr funktioniert." (ba)
Bildquelle: ba
Hagel · BGV
Auch interessant
Zurück
02.07.2019VWheute
Sparda-Bank Baden-Würt­tem­berg gründet einen eigenen Versi­che­rungs­makler Die Sparda-Bank Baden-Württemberg hat zum 1. Juli einen eigenen V…
Sparda-Bank Baden-Würt­tem­berg gründet einen eigenen Versi­che­rungs­makler
Die Sparda-Bank Baden-Württemberg hat zum 1. Juli einen eigenen Versicherungsmakler namens "SpardaVersicherungsservice GmbH" gegründet. Dafür hat das Kreditinstitut eine eigene Plattform "…
08.04.2019VWheute
Debeka unter­stützt Hepa­titis-C-Forschung Die Debeka will mittels künstlicher Intelligenz den Ursachen der Lebererkrankung Hepatitis C auf die Spur …
Debeka unter­stützt Hepa­titis-C-Forschung
Die Debeka will mittels künstlicher Intelligenz den Ursachen der Lebererkrankung Hepatitis C auf die Spur kommen. Dafür hat der Koblenzer Krankenversicherer ein entsprechendes Forschungsprojekt der Deutschen Leber­stiftung …
25.03.2019VWheute
Baden-Würt­tem­berg braucht von PKV- und GKV-Verband "keine Nach­hilfe in Kran­ken­haus­po­litik" Das war abzusehen, ist aber nicht schön anzusehen. …
Baden-Würt­tem­berg braucht von PKV- und GKV-Verband "keine Nach­hilfe in Kran­ken­haus­po­litik"
Das war abzusehen, ist aber nicht schön anzusehen. Gemeinsam haben die Verbände von gesetzlicher und privater Krankenversicherung aktuell die Länder harsch dafür kritisiert, dass sie…
18.03.2019VWheute
Defi­zite in der Finanz­bil­dung: Sind die Deut­schen zu dumm für Versi­che­rung? Eine Mehrheit der Deutschen fühlt sich im Finanzwissen schlecht …
Defi­zite in der Finanz­bil­dung: Sind die Deut­schen zu dumm für Versi­che­rung?
Eine Mehrheit der Deutschen fühlt sich im Finanzwissen schlecht gerüstet für die Zukunft und plädiert für die Einführung von schulischem Finanzunterricht. Was spricht dafür, was dagegen und hätte es…
Weiter