Politik & Regulierung

USA und China wollen stärker kooperieren

Von Christoph BaltzerTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Am Montag haben sich die Chinesische Versicherungsaufsicht und die National Association of Insurance Commissioners (NAIC) in New York getroffen. Bei dem Treffen waren Repräsentanten des US-Handels, der Handelskammern und auch einzelne US-Versicherer zugegen. China und die USA wollen ihre grenzüberschreitenden Versicherungsaktivitäten intensivieren.
Zu dem 10. Versicherungsdialog China-USA war auch CIRC-Chairman Xiang Jubo angereist. Er sprach sich dafür aus, dass die Insurance Capital Standards des IAIS in gemäßigtem Tempo weiterentwickelt werden. "Er sollte ein Standard sein, den Gesetzgeber auch implementieren können, damit er wirklich global in seiner Natur ist", sagte Jubo.
Der Chinesische Versicherungsmarkt ist inzwischen der drittgrößte der Welt. Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass China erst in vier Jahren Großbritannien überholen würde. Nach neuesten Statistiken der Swiss Re verbuchte der chinesische Versicherungsmarkt im vergangenen Jahr 386 Mrd. US-Dollar an Prämie und hat erstmals den britischen (320 Mrd. US-Dollar) überholt. Sollten die Beitragseinnahmen weiter so wachsen, dürfte China spätestens im nächsten Jahr Japan als zweitgrößten Versicherungsmarkt der Welt eingeholt haben.
Ausländische Versicherer spielen auf dem chinesischen Versicherungsmarkt eine marginale Rolle. In der Lebensversicherung kommen sie auf einen Marktanteil von 5,8 Prozent, in der Schadenversicherung auf 2,2 Prozent. Die US-Versicherer AIG, Starr, Met Life und Cigna sind in China tätig. Chinesische Versicherer sind bislang so gut wie gar nicht im Ausland aktiv, haben aber seit einem Jahr stark in US-Immobilien investiert.
Bei den bilateralen Gesprächen in New York ging es um Alterssicherung, das Chinese Risk Oriented Solvency System (C-Ross), die Kapitalanforderungen der NAIC, Naturkatastrophen, Rückversicherung und Sicherheit im Cyberspace. Neben Juno waren drei weitere hochrangige Vertreter der CIRC in New York. (ba)
China · USA · NAIC
Auch interessant
Zurück
17.05.2019VWheute
Allianz will Finanzen.de kaufen und mit FinTech Numbrs koope­rieren Die Allianz macht weiter Ernst beim Thema Übernahmen und Kooperationen: So will …
Allianz will Finanzen.de kaufen und mit FinTech Numbrs koope­rieren
Die Allianz macht weiter Ernst beim Thema Übernahmen und Kooperationen: So will der Münchener Versicherer Medienberichten zufolge über seine Investmenttochter Allianz X das Berliner Online-Portal Finanzen.d…
13.02.2019VWheute
iPipe­line und Dacadoo koope­rieren mittels Gesund­heits­platt­form Zusammen wollen die Unternehmen Gesundheitsangebote auf dem EMEA …
iPipe­line und Dacadoo koope­rieren mittels Gesund­heits­platt­form
Zusammen wollen die Unternehmen Gesundheitsangebote auf dem EMEA Versicherungsmarkt anbieten. iPipeline und Dacadoo arbeiten dafür mittels einer Gesundheitsplattform zusammen, die das letztgenannte Unternehmen …
14.01.2019VWheute
Debeka-Vorstand Weber: "Wie Sie es drehen und wenden, Kritik ist in der Treu­händer-Debatte immer möglich" Das Urteil im Treuhänderprozess ist …
Debeka-Vorstand Weber: "Wie Sie es drehen und wenden, Kritik ist in der Treu­händer-Debatte immer möglich"
Das Urteil im Treuhänderprozess ist gesprochen. Die PKV hat gesiegt. Die Frage, ob es ein Pyrrhussieg oder ein kompletter Triumph war, beschäftigt nun alle Beteiligten. Im …
30.11.2018VWheute
Buberl will mit Amazon und Co. koope­rieren Der oberste Axa-Mann rechnet fest damit, dass Amazon und Google "auch nach Europa" kommen werden. …
Buberl will mit Amazon und Co. koope­rieren
Der oberste Axa-Mann rechnet fest damit, dass Amazon und Google "auch nach Europa" kommen werden. Gegenüber einer großen deutschen Zeitung bestätigte Thomas Buberl, dass bereits Gespräche mit den Tech-Giganten laufen würden.
Weiter