Politik & Regulierung

EU startet Konsultation zur Altersvorsorge

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Brüssel arbeitet an einem Rechtsrahmen zur Schaffung eines Europäischen Altersvorsorgeprodukts. Zu diesem Zweck hat die EU-Kommission eine Konsultation über private Altersvorsorgeprodukte gestartet. Bis 31. Oktober 2016 können Privatpersonen sowie private Anbieter von Altersvorsorgeprodukten aus der Versicherungsbranche sowie Aufsichtsbehörden, Wissenschaftler und Rentenexperten ihre Vorschläge und Positionen einreichen.
Im Rahmen des Aktionsplans zur Schaffung einer Kapitalmarktunion will die EU-Kommission den Nutzen eines Rechtsrahmens zur Schaffung eines Europäischen Altersvorsorgeprodukts prüfen. Die öffentliche Konsultation soll mögliche Hindernisse für die Einführung von Altersvorsorgeprodukten identifizieren und Meinungen dazu einholen, wie die Schwierigkeiten für neue Produkte ausgeräumt werden können. Die Online-Konsultation richtet sich an Rentner und Studenten, künftige Leistungsempfänger, die Assekuranzen und sonstige Interessengruppen gleichermaßen.
Ziel ist es, im Rahmen des EU-Aktionsplanes zur Schaffung einer Kapitalmarktunion die Praktikabilität eines Rechtsrahmens zur Schaffung eines EU-weiten Altersvorsorgeprodukts abzuschätzen. Angesichts der demographischen Wende, soll den EU-Bürgern ab 2050 einfache, kostengünstige und transparente Produkte mit guten Renditen zur Verfügung stehen.
Nach Ansicht der Europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (Eiopa) wird sich ab 2060 die Zahl der Beitragszahler in die bestehenden Rentenversicherungssysteme halbieren. Der privaten Vorsorge kommt daher in Zukunft eine erheblich stärkere Bedeutung zu. Die EU muss handeln, will sie das Sozialmodell Europas krisenfest und nachhaltig machen. (taf)
Link: Pensionsverpflichtungen steigen durch Niedrigzins (Tagesreport vom 27.07.2016)
Bildquelle: Fotolia
Rente · EU-Kommission
Auch interessant
Zurück
19.07.2018VWheute
EU-Kommis­sion verhängt Rekord­strafe gegen Google Die EU-Kommission hat den Internet-Giganten zu einer Rekordstrafe von 4,34 Mrd. Euro verdonnert. …
EU-Kommis­sion verhängt Rekord­strafe gegen Google
Die EU-Kommission hat den Internet-Giganten zu einer Rekordstrafe von 4,34 Mrd. Euro verdonnert. Die Begründung: Der Missbrauch seiner marktbeherrschenden Stellung beim Smartphone-Betriebssystem Android. Sollte der Konzern seine …
22.02.2018VWheute
EU-Kommis­sion verhängt Millio­nen­strafe für Auto­zu­lie­ferer Die deutschen Automobilzulieferer Bosch und Continentale sollen nach dem Willen der …
EU-Kommis­sion verhängt Millio­nen­strafe für Auto­zu­lie­ferer
Die deutschen Automobilzulieferer Bosch und Continentale sollen nach dem Willen der EU-Kommission wegen der Bildung illegaler Kartelle eine Strafe in Millionenhöhe zahlen. Dies gab EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe…
14.08.2017VWheute
IPID: "Beipack­zettel" ohne Info zu Prov­sionen Die EU-Kommission hat am Freitag einen "Beipackzettel" für nicht-anlagebasierte Versicherungen …
IPID: "Beipack­zettel" ohne Info zu Prov­sionen
Die EU-Kommission hat am Freitag einen "Beipackzettel" für nicht-anlagebasierte Versicherungen (Insurance Product Information Document, kurz: IPID) beschlossen. Demnach müssen die Vermittler ihren Kunden beim Abschluss …
03.07.2017VWheute
Baustelle Brüssel, Brexit und Budget­pro­bleme Die EU steht nicht nur angesichts des Brexits vor gravierenden Budgetproblemen. Der Austritt …
Baustelle Brüssel, Brexit und Budget­pro­bleme
Die EU steht nicht nur angesichts des Brexits vor gravierenden Budgetproblemen. Der Austritt Großbritanniens beschert der EU Mindereinnahmen von jährlich rund elf Milliarden Euro. Das Europäische Parlament diskutiert in dieser Woche …
Weiter