Märkte & Vertrieb

Deutliche Verschiebungen bei BU-Prämien

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Bei Versicherungen gegen Berufsunfähigkeit hat es innerhalb eines Jahres teils deutliche Preisverschiebungen gegeben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Ratingagentur Franke und Bornberg im Auftrag des Wirtschaftsmagazins Euro. Demnach haben sich die Prämien beim gleichen Anbieter seit 2015 teilweise gar verdoppelt, betonen die Experten.
Ein Beispiel: Der Tarif premiumBU start der Continentale im Musterfall "Student/in". Hier stieg die Nettoprämie laut Untersuchung um 100,04 Prozent. Bei der Bruttoprämie betrug der Anstieg immerhin 84,66 Prozent. Einen ähnlich hohen Anstieg der Netto- und Bruttoprämie um jeweils 40,03 Prozent verzeichnete auch der Tarif Cardea safety first BU plus Exxellent von Prisma Life für die gleiche Zielgruppe.
Bei der Zurich (Tarif BerunfsunfähigkeitsVorsorge/SBU) hingegen reduzierte sich die Prämie um 13,80 Prozent für Studenten. Selbstständige Friseure müssen beim gleichen Tarif hingegen einen deutlichen Anstieg bei Netto- und Bruttoprämie von 75,95 Prozent hinnehmen. Die Süddeutsche reduzierte ihre Prämien für die gleiche Berufsgruppe hingegen um exakt zehn Prozent. (vwh/td)
Bildquelle: Ergo
Berufsunfähigkeitsversicherung