Unternehmen & Management

iCar-Projekt: Apple holt Mansfield aus dem Ruhestand

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
IPhone-Verkauf rückläufig, Einbruch bei der Smartwatch. Der Technologiekonzern braucht ein neues Zugpferd. Auch der Marktstart für das mit Sehnsucht erwartete Apple Car verzögert sich laut Medienberichten auf das Jahr 2021. Die Absagen der deutschen Autobauer BMW und Daimler bezüglich einer Zusammenarbeit werfen Apple mit seinen Plänen offenbar zurück. Vor allem schmerzt aber der Abgang von Projektleiter Steve Zadesky. Nun soll Macbook Air-Entwickler Bob Mansfield Apples wichtigstes Zukunftsprojekt retten.
Gestern Abend präsentierte der noch wertvollste Konzern der Welt seine Geschäftszahlen. Umsatz und Gewinn sind erwartungsgemäß eingebrochen. Für eine Überraschung sorgte vielmehr eine Personalentscheidung.
Bob Mansfield, der sich vor drei Jahren aus Apples engstem Führungszirkel zurückgezogen hatte und eigentlich den Ruhestand genießen wollte, soll laut Wall Street Journal Tim Cooks Schlüsselfigur beim "Project Titan" werden. Dass der Technologieriese Apple unter diesem Projektnamen den Eintritt in den Automobilmarkt plant, wird seit geraumer Zeit vermutet. Offiziell bestätigt ist nichts, doch die Spekulationen halten sich hartnäckig, weil der Konzern kein Dementi abgibt. Doch bis das erste Apple Car auf dem Markt ist, wird es nun offenbar noch länger dauern als gedacht.
Wie The Information berichtet, plant der Konzern aus Cupertino den Marktstart für das vermutete Apple Car im Jahr 2021. Hintergrund der Verzögerung sei unter anderem der Rücktritt des Apple-Produktdesigners Steve Zadesky. Auch die Absagen der deutschen Autobauer BMW und Daimler bezüglich einer Zusammenarbeit mit Apple auf Entwicklungsseite sorgen für zusätzliche Verzögerungen.
Ob die Mansfield-Personalie eine Interimslösung ist oder der 57-Jährige die Entwicklung des iCars bis zur Marktreife begleitet, ist unterdessen unklar. Er zählte von 1999 bis zu seinem Ausscheiden 2012 zu den Schlüsselfiguren bei Apple. 2013 kehrte er als Berater zu Cook zurück und soll als Leiter des neu geschaffenen Bereichs "Special Projects" maßgeblich an der Entwicklung der Apple Watch beteiligt gewesen sein. Seit Juli leitet er nun Apples geheime Auto-Unit "Project Titan." (vwh/dg)
Bildquelle: dg
Apple · Elektroauto · Tesla
Auch interessant
Zurück
29.08.2019VWheute
Insur­tech helden.de holt zwei neue Manager in die Geschäfts­füh­rung Das Hamburger Insurtech helden.de hat John Alexander Rehmann mit …
Insur­tech helden.de holt zwei neue Manager in die Geschäfts­füh­rung
Das Hamburger Insurtech helden.de hat John Alexander Rehmann mit sofortiger Wirkung als Chief Marketing Officer in die Geschäftsleitung berufen. Vor kurzem hatte das Start-up Stefan Klahn zu…
08.08.2019VWheute
Lloyd’s of London holt 11 Insur­techs ins Geschäft rein Lloyd’s of London machte zuletzt mehr mit Sexismus Schlagzeilen als mit Versicherungserfolgen…
Lloyd’s of London holt 11 Insur­techs ins Geschäft rein
Lloyd’s of London machte zuletzt mehr mit Sexismus Schlagzeilen als mit Versicherungserfolgen. Nun hat der weltweit führende Versicherungs- und Rückversicherungsmarkt 11 Insurtechs für sein Zukunfts-Lab-Programm ausgewählt. …
04.07.2019VWheute
VOV holt Anja Grünitz und Johannes Hermanns Anja Grünitz (52) und Johannes Hermanns (54) verstärken das Underwriting des Kölner D&…
VOV holt Anja Grünitz und Johannes Hermanns
Anja Grünitz (52) und Johannes Hermanns (54) verstärken das Underwriting des Kölner D&O-Versicherers VOV. Hermanns betreut ab sofort als Senior Underwriter in Köln das klassische Vermittler-Geschäft. Grünitz übernimmt ab 1. …
29.05.2019VWheute
Makler denken zu spät an den Ruhe­stand Die Regelung der privaten Altersvorsorge und des eigenen Ruhestandes sollte bei den Bundesbürgern ganz oben …
Makler denken zu spät an den Ruhe­stand
Die Regelung der privaten Altersvorsorge und des eigenen Ruhestandes sollte bei den Bundesbürgern ganz oben auf der To-Do-Liste stehen. Die Versicherungsmakler selbst scheinen es bei diesem Thema allerdings nicht so genau zu nehmen. …
Weiter