Schlaglicht

Swiss Re offenbar vor Admin Re-Verkauf

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Gerüchte scheinen sich offenbar zu bestätigen. Der Rückversicherer Swiss Re plant den Verkauf seines Admin Re-Anteils an einen unbekannten Finanzinvestor. Das berichtet das Branchen-Portal Artemis. Der Versicherer lehnte einen Kommentar zu den Medienspekulationen ab, bestätigte jedoch frühere Gespräche zu Unternehmensbeteiligungen.
Wie aus dem Artemis-Bericht hervorgeht, plant Swiss Re den Verkauf seiner Lebensversicherungssparte Admin Re, mit Pensions- und Staatsfonds, im Wert von 1,2 Mrd. Euro. Damit würden die Minderheitsanteile an Kapitalinvestoren gehen.
Das Unternehmen war bereits in der Vergangenheit auf der Suche nach Kapitalunterstützung für seine Wachstumspläne. Die Unternehmensanteile der lebensversuicherungssparte scheinen dabei offenbar beonders attraktiv für Finanzinvestoren aus dem Bereich der versicherungsbezogenen Wertpapiere zu sein.
Verkaufsgespräche, die von Swiss Re mit potentiellen Käufern geführt werden, befinden sich demnach noch in einem frühen Stadium und könnten erst nach dem Sommer in eine konkrete Phase eintreten. (vwh/mvd)
Bildquelle: Swiss Re
Investoren · Swiss Re · Verkauf · Admin Re
Auch interessant
Zurück
18.12.2018VWheute
Kfz-Statistik: Mit Partner fährt es sich offenbar besser PKW, die von einem festgelegten Nutzer plus Partner gefahren werden, sind statisch s…
Kfz-Statistik: Mit Partner fährt es sich offenbar besser
PKW, die von einem festgelegten Nutzer plus Partner gefahren werden, sind statisch signifikant bessere Risiken. Von je 1.000 Pkw hatten 2017 statistisch 64 (65) einen Haftpflichtschaden. In der Gruppe der PKW mit f…
14.11.2017VWheute
Renten sollen offenbar um drei Prozent steigen Im kommenden Jahr sollen die gesetzlichen Renten im kommenden Jahr um durchschnittlich drei Prozent …
Renten sollen offenbar um drei Prozent steigen
Im kommenden Jahr sollen die gesetzlichen Renten im kommenden Jahr um durchschnittlich drei Prozent steigen. Dies berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) unter Berufung auf einen Entwurf des Rentenversicherungsberichts der…
22.07.2016VWheute
Nicht überall, wo digital drauf­steht, ist digital drin Von VW-Korrespondent Wolfgang Otte. Seien Sie in diesen Tagen besonders aufmerksam, wenn Ihnen…
Nicht überall, wo digital drauf­steht, ist digital drin
Von VW-Korrespondent Wolfgang Otte. Seien Sie in diesen Tagen besonders aufmerksam, wenn Ihnen auf der Straße Menschen mit gesenktem Haupt und einem konzentrierten Blick auf ihr Smart- oder I-Phone begegnen. Es könnte sein, …
25.04.2016VWheute
Ölpest in Genua: Lage offenbar unter Kontrolle Die Lage nach der Explosion einer Pipeline in der Nähe des norditalienischen Genua ist offenbar unter …
Ölpest in Genua: Lage offenbar unter Kontrolle
Die Lage nach der Explosion einer Pipeline in der Nähe des norditalienischen Genua ist offenbar unter Kontrolle. 500 Tonnen waren ausgetreten beim unterirdischen Leck zwischen Raffinerie und Hafen ausgetreten, wovon 50 Tonnen ins …
Weiter