Märkte & Vertrieb

ZEW-Präsident Wambach: "Brexit-Votum hat die Finanzmarktexperten überrascht"

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Die Konjunkturerwartungen für Deutschland gehen im Juli 2016 stark zurück, ermittelte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in seiner jüngsten Prognose. "Das Brexit-Votum hat die Finanzmarktexperten mehrheitlich überrascht“, kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach.
Der Index verliert gegenüber dem Vormonat 26,0 Punkte und steht jetzt bei minus 6,8 Punkten (langfristiger Mittelwert: 24,3 Punkte). Das ist der niedrigste Stand des Indikators seit November 2012. Die deutliche Eintrübung der Konjunkturerwartungen sei maßgeblich auf die ungewissen Folgen des Votums für die deutsche Volkswirtschaft zurückzuführen, so Wambach. Insbesondere die Sorge um die Absatzmöglichkeiten für Unternehmen und die Stabilität des europäischen Banken- und Finanzsystems dürften den Konjunkturausblick belasten. (vwh/wo)
Bild: ZEW-Präsident Achim Wambach (ZEW)
Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung · Achim Wambach