Unternehmen & Management

Ergo Assicurazioni wird Darag-Tochter

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Run-Off-Versicherer Darag baut sein Südeuropa-Geschäft aus. Jüngster Coup ist der Kauf  der Ergo Assicurazioni von der Ergo Italia, die 2015 an den europäischen Private Equity Investor Cinven veräußert wurde. "Italien ist ein attraktiver Markt", sagt Arndt Gossmann, Darag-CEO. Gemessen am Bruttoprämienvolumen sei das Land die Nummer fünf in Europa und die Ergo Assicurazioni in diesem Umfeld bestens vernetzt.
Die Transaktion unterliegt der Genehmigungspflicht durch die italienische Aufsichtsbehörde Ivass und ist der erste Deal der Darag im Land. Das Unternehmen bezeichnete die Übernahme als "Meilenstein in der europäischen Wachstumsstrategie". Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Ergo Assicurazioni verfügt über alle wesentlichen Nicht-Leben-Sparten des Privatkundengeschäfts, soll unter der neuen Firmierung Darag Italia S.p.A. zu einer dritten strategischen Versicherungseinheit der Gruppe ausgebaut werden und das aktive Versicherungsgeschäft weiterführen.
Zusätzlich sei geplant, eine Run-off-Sparte aufzubauen, die als zweites Standbein den geschäftlichen Erfolg und eine nachhaltige Weiterentwicklung des Unternehmens sicherstellen soll, heißt es.  Durch Run-Off als neue, ergänzende Lösung will die italienische Darag-Tochter dem italienischen Versicherungssektor auch erstmals effiziente Instrumente für das Kapitalmanagement  zur Verfügung stellen. Die Darag berichtet von mehr als 67 Jahren Erfahrung in den Segmenten Erst- und Nicht-Leben-Versicherung. Die Gruppe unterliegt vollumfänglich der aufsichtsrechtlichen Kontrolle und ist in fast allen europäischen Ländern für das Versicherungsgeschäft zugelassen. Seit 2009 übernimmt die Darag Run-Off in Form inaktiver Portfolios sowie ganzer Versicherungsunternehmen und bezeichnet sich als Innovationsführer im Bereich Kapitalmanagement für Erst- und Rückversicherer. Mit einem potenziellen Marktvolumen von 247 Mrd. Euro  und durch die regulatorischen Vorgaben von Solvency II hat sich Run-Off allgemein zu einem attraktiven Segment der Versicherungsbranche entwickelt. (vwh/wo)
Bild: Arndt Gossmann, CEO der Darag Gruppe
Darag · Arndt Gossmann · Ergo Italia
Auch interessant
Zurück
02.08.2019VWheute
Jens Arndt wird Vorstands­vor­sit­zender von Mylife Jens Arndt wird zum 1. November 2019 neuer Vorstandsvorsitzender der Mylife Lebensversicherung AG…
Jens Arndt wird Vorstands­vor­sit­zender von Mylife
Jens Arndt wird zum 1. November 2019 neuer Vorstandsvorsitzender der Mylife Lebensversicherung AG. Er ist derzeit Bereichsleiter bei der Zurich Gruppe Deutschland und wird die Führung des Göttinger Nettoversicherers …
22.10.2018VWheute
Ex-Darag-Chef Goss­mann gründet neuen Risi­ko­träger Der ehemalige Darag-Chef Arndt Gossmann scheint ein neues Betätigungsfeld gefunden zu haben. Im …
Ex-Darag-Chef Goss­mann gründet neuen Risi­ko­träger
Der ehemalige Darag-Chef Arndt Gossmann scheint ein neues Betätigungsfeld gefunden zu haben. Im kommenden Jahr soll ein neuer Risikoträger einzelne Policen aus der Kompositsparte aufkaufen, die bereits gekündigt sind und noch …
15.05.2017VWheute
Zwei neue Köpfe für Rettung der Sovag Es kommt zu einem Vorstandswechsel bei der Sovag. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wurden Arndt Gossmann und Gerd …
Zwei neue Köpfe für Rettung der Sovag
Es kommt zu einem Vorstandswechsel bei der Sovag. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wurden Arndt Gossmann und Gerd Meyer als neue Vorstände der Schwarzmeer- und Ostsee Versicherungs-AG Sovag berufen. Die beiden Neuen sollen den Hamburger …
06.03.2017VWheute
Darag-Chef Arndt Goss­mann tritt ab Arndt Gossmann, bisheriger Vorstandsvorsitzender des Run-off-Spezialisten Darag, ist von seinem Amt zurückgetreten…
Darag-Chef Arndt Goss­mann tritt ab
Arndt Gossmann, bisheriger Vorstandsvorsitzender des Run-off-Spezialisten Darag, ist von seinem Amt zurückgetreten. Laut Unternehmen wird er der Darag jedoch weiterhin übergangsweise in beratender Funktion zur Seite stehen. Die neue …
Weiter