Schlaglicht

Versicherer mit guten Argumenten im War for Talents

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Der Wettbewerb um qualifiziertes Personal spitzt sich zu. Als Karriereziel ist die Versicherungswirtschaft bei der Generation Y häufig aber nur zweite Wahl. Angestaubt, konservativ, wenig innovativ, lauten die gängigsten Vorurteile über die Branche. In der Praxis erweisen sich diese Annahmen allerdings als unzutreffend, stellen Markus Unterberger und Viktoria Forthuber in ihrem Beitrag für VWheute fest. Die Experten wissen, wo Branchenrecruiter fündig werden.
Ihr Personal beziehen und rekrutieren die Versicherer aus einer Vielzahl anderer Wirtschaftszweige, unter anderem aus der Consulting-Branche. Im Insurance-Business profitiert man von solchen Mitarbeitern, zumal die Quereinsteiger über breite analytische Skills verfügen und frischen Wind ins neue Unternehmen einbringen. Gerade wenn von branchenfremden Spezialisten die Rede ist, ziehen weniger die weichen Faktoren, wie bei Berufseinsteigern, sondern vielmehr die eigentliche Aufgabe selbst, der Verantwortungsbereich sowie ein professionelles Arbeitsumfeld.
Der Vorteil der Versicherer basiert auf einem starken Standing, Innovationen nachhaltig umsetzen zu können und mit langfristigen Produktzyklen mehr Stabilität in Projekt- und Investmentzusagen zu leisten. Das bringt Sicherheit mit sich, die dem Bedürfnis der neuen Generation an Arbeitnehmern zusagt.
Einer der Gründe, warum andere Branchen beliebter sind als die Versicherungwirtschaft, liegt in der Natur ihrer Produkte. Andere Player haben oft kurzlebigere Produktzyklen und Dienstleistungsspannen. Dadurch sind diese Unternehmen dynamischer. Die Entscheidungslinien und Entwicklungen sind proaktiver und schneller. Versicherungsprodukte indes sind langlebiger und langfristiger angelegt, was sich auch in den Prozessen widerspiegelt.
"Der Wettbewerb ist schärfer geworden und die Anbieter positionieren sich neu. Dies geschieht einmal durch neue Angebote und durch Spezialisierung, z.B. auf spezielle Kundensegmente. Wir sehen, dass die Versicherer insbesondere versuchen, die Agenturen besser aufzustellen", bestätigt ein Mitarbeiter der DNLA GmbH. Nach Angaben des auf Personalentwicklung spezialisierten Unternehmens versuchen die Zentralen der verschiedenen Versicherungsunternehmen, die Personalauswahl bei den Agenturen – angefangen bei den Auszubildenden bis hin zu den Agenturleitern und Regionaldirektoren – zu professionalisieren.
Lesen Sie den kompletten Beitrag "Buhlen um die Besten" in der Versicherungswirtschaft 7/2016 (Einzelbeitrag)
Bild: Rainersturm/pixelio.de
Markus Unterberger · Viktoria Forthuber · DNLA
Auch interessant
Zurück
25.03.2019VWheute
Betrü­ger­pär­chen nutzt guten Ruf der Versi­che­rung für Hotel-Gaunerei Bei Meldungen über Versicherungsbetrug gibt es ein bestimmtes Schema. Zuerst …
Betrü­ger­pär­chen nutzt guten Ruf der Versi­che­rung für Hotel-Gaunerei
Bei Meldungen über Versicherungsbetrug gibt es ein bestimmtes Schema. Zuerst werden Tat und Schaden beschrieben, dann die Aufklärung und im Anschluss die Strafe. Meist beinhaltet der Artikel noch ein Hinweis…
21.03.2019VWheute
Munich Re glänzt mit guten Zahlen "Nach der deutlichen Gewinnsteigerung im zurückliegenden Jahr planen wir auch für dieses und nächstes Jahr steigende…
Munich Re glänzt mit guten Zahlen
"Nach der deutlichen Gewinnsteigerung im zurückliegenden Jahr planen wir auch für dieses und nächstes Jahr steigende Gewinne - hin zu unserem mittelfristigen Gewinnziel von 2,8 Mrd. Euro im Jahr 2020. In der Rückversicherung verfolgen wir weiter …
11.03.2019VWheute
"Die Guten tun sich zusammen" - BVSV verän­dert Vorstand komplett Der BVSV Bundesverband der Sachverständigen für das Versicherungswesen e.V. hat am …
"Die Guten tun sich zusammen" - BVSV verän­dert Vorstand komplett
Der BVSV Bundesverband der Sachverständigen für das Versicherungswesen e.V. hat am Wochenende seinen Vorstand umgebaut und verstärkt. Damit will der Verband den neuen Herausforderungen trotzen und bereit für die …
21.02.2019VWheute
Zurich-Senior-Under­writer Andres: "Das rich­tige Bauch­ge­fühl ist nach wie vor sehr wichtig" Welche Auswirkungen hat der technologische Fortschritt …
Zurich-Senior-Under­writer Andres: "Das rich­tige Bauch­ge­fühl ist nach wie vor sehr wichtig"
Welche Auswirkungen hat der technologische Fortschritt auf das Underwriting der Versicherer? Und welche Rolle werden die Insurtechs in diesem Segment in Zukunft einnehmen? VWheute hat …
Weiter