Tagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
08.07.2016

Schlaglicht

08.07.2016Social-Engineering verursacht Milliarden-Schaden
Das FBI schätzt, dass Internet-Kriminelle in den vergangenen zwei Jahren Unternehmen um insgesamt 2,3 Mrd. Dollar erleichtert haben. Mögliche Masche des sogenannten Social Engineering: Betrüger mailen unter der Adresse des Chefs, der seine Mitarbeiter zu Zahlungen auffordert. Auch beliebt laut BR: Gefälschte Rechnungen von Lieferanten.
Das FBI schätzt, dass Internet-Kriminelle in den vergangenen zwei Jahren Unternehmen um insgesamt 2…
08.07.2016Vor dem Rentengipfel
Lebensleistungsrente, Angleichung der Ostrenten, Stabilisierung des Rentenniveaus und die Rolle der Betriebsrente - diese Themen werden den heutigen Rentengipfel bestimmen, den Sozialministerin Andrea Nahles heute veranstaltet.
Lebensleistungsrente, Angleichung der Ostrenten, Stabilisierung des Rentenniveaus und die Rolle d…
08.07.2016Musk verkaufte Tesla-Aktien bevor Crash publik wurde
US-Behörden untersuchen laut Handelsblatt erneut einen Unfall mit einem Tesla-Modell. Erst in der vergangenen Woche war ein tödlicher Unfall eines Tesla Model S bekanntgeworden. Tesla hatte von dem Unglück am 07. Mai erfahren und das an die Verkehrsaufsichtsbehörde gemeldet, die Investoren setzte man jedoch nicht in Kenntnis. 11 Tage später verkauften Tesla und und Elon Musk persönlich ein Zwei-Milliarden-Aktienpaket.
US-Behörden untersuchen laut Handelsblatt erneut einen Unfall mit einem Tesla-Modell. Erst in der …
08.07.2016Altersvorsorge 4.0 braucht gerade die Versicherer
Zum heutigen Rentengipfel von Reinhard Kunz, ehemaliger Vorstand der Alten Leipziger. Altersvorsorge 4.0 bedeutet mehr Verbindlichkeit über Opt-out, mehr Handlungsspielraum in der Kapitalanlage, weniger klassischen Vertrieb, mehr Digitalisierung. Altersvorsorge 4.0 braucht gerade die Versicherer mit ihrer Präsenz und Expertise. Eine beherzte und mutige Positionierung der Branche ist erforderlich und wird neue Chancen eröffnen.
Zum heutigen Rentengipfel von Reinhard Kunz, ehemaliger Vorstand der Alten Leipziger. …
08.07.2016Ergo-Chef: "Reisen sind ein geeignetes Incentive"
Ergo-Chef Markus Rieß erklärt den Sex-Skandal um die Reise nach Budapest für endgültig abgeschlossen und sieht im Interview mit der Wirtschaftswoche das Unternehmen gegen derart Ungemach gewappnet: "Seit Bekanntwerden des Skandals 2011 hat Ergo sehr viel getan, damit so etwas nie mehr passiert, in Schulungen investiert, mehr Leute in der internen Revision, Kontrollen verschärft."
Ergo-Chef Markus Rieß erklärt den Sex-Skandal um die Reise nach Budapest für endgültig …

Märkte & Vertrieb

08.07.2016Schäden bei Flutkatastrophen im Juni übersteigen fünf Mrd. US-Dollar
Globale Flutschäden haben im vergangenem Monat Kosten in Höhe von fünf Mrd. US-Dollar verursacht. Das berichtet Aon Benfield in seiner Übersicht Global Catastrophe Recap: June 2016. Besonders China und die USA seien von den Überschwemmungen betroffen gewesen, aber auch in den Niederlanden und in Australien kam es zu Schäden in Millionenhöhe.
Globale Flutschäden haben im vergangenem Monat Kosten in Höhe von fünf Mrd. US-Dollar verursacht. …
08.07.2016Schanghai will Versicherermetropole werden
Vor kurzem erklärte ein chinesischer Versicherungsaufsichtschef auf einem internationalen Versicherungssymposium, dass Schanghai sich in Zukunft zu einem Zentrum für Versicherungen entwickeln soll. In der Tat gewinnt die ostchinesische Metropole mit einigen wichtigen Institutionen der Versicherungsbranche immer mehr an Bedeutung. Das Pendant zu Lloyd's in London, die Schanghaier Versicherungsbörse, ist bereits aktiv.
Vor kurzem erklärte ein chinesischer Versicherungsaufsichtschef auf einem internationalen …
08.07.2016Weniger Häuser sind hochwassergefährdet
Die Zahl der stark von Hochwasser bedrohten in Deutschland ist um 30 Prozent gesunken. Dies geht aus dem aktuellen Update der Datenbank für Hochwassergefahren, ZÜRS Geo, hervor. Demnach sind derzeit nur noch 139.000 Häuser in die höchste Gefahrenklasse 4 eingeordnet, berichtet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).
Die Zahl der stark von Hochwasser bedrohten in Deutschland ist um 30 Prozent gesunken. Dies geht …
08.07.2016Berater fürchten Fintechs mehr als die Politik
Die Diskussion um Start-ups in der Versicherungsbranche wirkt, wie Assekurata aktuell feststellt. Die Ratingagentur wertet als Beleg, dass fast die Hälfte aller im Versicherungsvertrieb Beschäftigten mittlerweile technische Veränderungen als stärksten Einflussfaktor auf das Geschäft sieht. Vor einem Jahr noch galten regulatorische Herausforderungen als größte Gefahr.
Die Diskussion um Start-ups in der Versicherungsbranche wirkt, wie Assekurata aktuell feststellt. …

Politik & Regulierung

Unternehmen & Management

08.07.2016Vienna Insurance kauft Axa in Serbien
Die Vienna Insurance Group übernimmt die Lebens- und Nichtlebensgesellschaft der Axa in Serbien. Durch den Erwerb erhöht sich demnach der Marktanteil der VIG in Serbien auf rund 11,5 Prozent. Der Kaufvertrag für Axa Nezivotna Osiguranje a.d.o. Beograd und Axa Zivotno Osiguranje a.d.o. Beograd (Axa Serbien) wurde am 6. Juli 2016 unterzeichnet. Die Akquisition erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der lokalen Behörden.
Die Vienna Insurance Group übernimmt die Lebens- und Nichtlebensgesellschaft der Axa in Serbien. …
08.07.2016Solidar Sterbegeldversicherung verbessert Gewinn
Die Solidar Sterbegeldversicherung hat im vergangenen Jahr 5,1 Mio. Euro verdient und damit im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Mio.) zugelegt. Die erzielte Nettoverzinsung lag erneut über vier Prozent und damit über dem Branchendurchschnitt, allerdings deutlich unter dem Ergebnis des Vorjahres (4,8 Prozent). Besonders erfreulich entwickelt das Neugeschäft, das laut Unternehmensangaben im ersten Halbjahr 2016 um rund 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden konnte.
Die Solidar Sterbegeldversicherung hat im vergangenen Jahr 5,1 Mio. Euro verdient und damit im …
08.07.2016Ostdeutschland ist Vorreiter bei Frauenquote
Die ostdeutschen Bundesländer nehmen beim Thema Frauen in Führungspositionen eine Vorreiterrolle ein. Laut einer Umfrage der Wirtschaftsauskunftei Bürgel sind derzeit bundesweit lediglich 22,5 Prozent der Führungspositionen von einer Frau besetzt. 2015 war die Quote mit 22,4 Prozent nahezu konstant. Die meisten weiblichen Führungskräfte gibt es laut Umfrage in Brandenburg.
Die ostdeutschen Bundesländer nehmen beim Thema Frauen in Führungspositionen eine Vorreiterrolle ei…

Köpfe & Positionen