Schlaglicht

Bauern erwarten durchschnittliche Erträge

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
"Die deutschen Bauern blicken zuversichtlich auf die in diesen Tagen beginnende Getreideernte", konstatiert der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied. Zwar liegen die Preise an den Getreidemärkten noch unter Vorjahresniveau, haben sich aber angesichts gestiegener Exportnachfrage stabilisiert, heißt es bei der Südwestpresse.
Demnach rechnen die 18 Landesbauernverbände im Rahmen ihrer aktuellen Ertragsschätzungen mit einer Getreideernte von 47 bis 48 Millionen Tonnen. Für den Winterraps rechnet der DBV nach eigenen Angaben zudem mit einer Erntemenge auf Vorjahresniveau von etwa fünf Millionen Tonnen. Allerdings seien die Wetterbedingungen in den vergangenen Monaten zweigeteilt, ergänzte der Verband weiter.
Demnach sei es im Osten und für manche sandige Böden in Schleswig-Holstein im Frühjahr zu trocken gewesen. Im Westen Deutschlands sei dagegen vielerorts so viel Regen gefallen, dass die Traktoren nicht mehr auf die Felder fahren konnten. Teilweise gab es durch Überschwemmungen und Hagel sogar Totalverluste. Gleichzeitig mache das derzeit noch ungünstige Wetter vielen Obst- und Gemüsebauern zu schaffen, berichtet die Südwestpresse weiter.
Zwar laufe die Ernte bei Erdbeeren schon auf Hochtouren, dürfte wegen zu kühlen Wetters aber mit 150.000 Tonnen um zehn Prozent niedriger ausfallen. Bei Kirschen fiel der Saisonstart vor allem im Süden ins Wasser. Bei Salat, Blumenkohl und Brokkoli sei es verbreitet zu nass zum Ernten. (vwh/td)
Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.d
Auch interessant
Zurück
12.06.2019VWheute
Bauern und Versi­cherer dürfen bei Dürre­ver­si­che­rung auf geringe Versi­che­rungs­steuer hoffen Die Klimarisiken steigen, dies merken als erstes …
Bauern und Versi­cherer dürfen bei Dürre­ver­si­che­rung auf geringe Versi­che­rungs­steuer hoffen
Die Klimarisiken steigen, dies merken als erstes die Bauern. Erst im zweiten Schritt die Verbraucher in Form teurerer Lebensmittel. Damit das nicht passiert, könnt es ab dem …
18.04.2019VWheute
Hälfte der Bauern glaubt an Schwei­ne­pest – auf dem Nach­barhof Was der Bauer fürchtet, versichert er: Rund die Hälfte der Schweinehalter hierzulande…
Hälfte der Bauern glaubt an Schwei­ne­pest – auf dem Nach­barhof
Was der Bauer fürchtet, versichert er: Rund die Hälfte der Schweinehalter hierzulande glaubt, dass die Afrikanische Schweinepest (ASP) Deutschland erreichen wird. Ungefähr ebenso viele sind versichert. Das ist ein …
19.11.2018VWheute
Mega-Dürre hält an: Wie sich Bauern jetzt absi­chern können Indexbasierte Versicherungen haben seit dem letzten Jahrzehnt international mächtig a…
Mega-Dürre hält an: Wie sich Bauern jetzt absi­chern können
Indexbasierte Versicherungen haben seit dem letzten Jahrzehnt international mächtig an Bedeutung gewonnen. Statt des Eintritts eines Schadens löst der Eintritt eines durch eine Kennzahl definierten Ereignisses …
23.08.2018VWheute
Bund will dürre­ge­schä­digten Bauern finan­ziell unter­stützen Der Bund will den dürregeplagten Landwirten finanziell unter die Arme greifen. …
Bund will dürre­ge­schä­digten Bauern finan­ziell unter­stützen
Der Bund will den dürregeplagten Landwirten finanziell unter die Arme greifen. Angesichts von Ernteschäden "nationalen Ausmaßes" sollen die Bauern daher mit bis zu 340 Mio. Euro unterstützt werden. Allein der Bund …
Weiter