Schlaglicht

Kaum Nachfrage nach Prämien für Elektroautos

Von VW-RedaktionTagesaktuelle Informationen und Neuigkeiten aus der Versicherungsbranche. Alle Nachrichten des Tagesreports auch als Newsletter abonnierbar.
Echte Kassenschlager waren sie bisher in keinem Land. Trotzdem gab die Bundesregierung das Ziel aus, es werde eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen bis 2020 geben. Wer sich für einen Kauf entscheidet, konnte ab Samstag eine staatliche Prämie in Höhe von 4.000 Euro beantragen. Doch das Interesse an dem Umweltbonus hält sich laut der Wirtschaftswoche in Grenzen.
Bislang gingen beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) 175 entsprechende Anträge ein. Nur 12.363 Autos mit Stromantrieb wurden hier im vergangenen Jahr zugelassen. Ein langer Weg bis zum ambitionierten Ziel, auf eine Million E-Fahrzeuge in den nächsten vieren Jahren zu kommen.
Das Bundeskabinett hatte Mitte Mai beschlossen, dass der Kauf von neuen Elektroautos bis zum Listenpreis von 60.000 Euro künftig mit einer Prämie gefördert werden soll. Für reine Elektroautos gibt es eine Kaufprämie von 4.000 Euro, Hybridfahrzeuge werden mit 3.000 Euro bezuschusst. Dabei übernimmt der jeweilige Autobauer die Hälfte, den Rest bezahlt der Staat. Die Förderung gilt rückwirkend für E-Autos, die seit dem 18. Mai 2016 gekauft wurden. Anträge beim Bafa können Bürger, Firmen, Stiftungen, Körperschaften und Vereine stellen, auf die ein Neufahrzeug zugelassen wird. Das Online-Portal war in der Nacht zum Samstag freigeschaltet worden.
Bund und Autoindustrie teilen sich die Kosten von insgesamt 1,2 Mrd. Euro. Der Bund rechnet mit mindestens 300.000 E-Autos, die dank der Förderung gekauft werden. Die Kaufprämie gilt solange, bis der Fördertopf leer ist - spätestens am 30. Juni 2019 wäre Schluss. Doch die Reichweite der Batterieautos ist nach wie vor gering und es mangelt an einem flächendeckenden Netz der Stromtankstellen. Die Bundesregierung will deshalb für 300 Mio. Euro 15.000 Ladestationen aufbauen.
Für mehr Nachfrage könnte der Hype um Teslas Model 3 sorgen, das es jedoch in zwei Jahren geben wird. Es verfügt über ein Schnellladesystem und soll mehr als 340 Kilometer zurücklegen können. Nach der Präsentation lagen binnen weniger Tage mehr als 400.000 Vorbestellungen vor. Derzeit muss sich Tesla wegen eines tödlichen Unfalls durch den Autopiloten erklären, berichtete VWheute. (vwh/dg)
Bildquelle: Tim Reckmann / pixelio.de
Elektroauto · Tesla
Auch interessant
Zurück
05.04.2019VWheute
China: Kaum Elektro-Autos wegen hoher Versi­che­rungs­prä­mien Branchenstatistiken zufolge fahren in China derzeit etwa zwei Mio. Elektro-Autos auf …
China: Kaum Elektro-Autos wegen hoher Versi­che­rungs­prä­mien
Branchenstatistiken zufolge fahren in China derzeit etwa zwei Mio. Elektro-Autos auf den Straßen, die meisten davon Pkw. Im weltweiten Vergleich liegt China bei den zugelassenen Elektrofahrzeugen zwar an der Spitze. …
18.10.2018VWheute
Axa verdrei­facht Kfz-Prämie für Tesla-Autos In Hongkong waren 2011 gerade mal 69 Elektroautos registriert, Ende August 2017 fuhren in der Metropole …
Axa verdrei­facht Kfz-Prämie für Tesla-Autos
In Hongkong waren 2011 gerade mal 69 Elektroautos registriert, Ende August 2017 fuhren in der Metropole bereits 11.247 Fahrzeuge mit Elektroantrieb. 90 Prozent gehören zur Marke Tesla. Mit dem Boom haben viele Versicherer spezielle …
11.10.2018VWheute
Huk-Coburg beweist  Belast­bar­keit von Elek­tro­autos Elektroautos sind weit besser als ihr Ruf. Das zeigt eine Auswertung der Huk-Coburg auf …
Huk-Coburg beweist  Belast­bar­keit von Elek­tro­autos
Elektroautos sind weit besser als ihr Ruf. Das zeigt eine Auswertung der Huk-Coburg auf Basis von Telematikdaten. Knapp die Hälfte aller untersuchten Autos legte in einem Zeitraum von acht Monaten an keinem Tag mehr als …
15.09.2017VWheute
IAA unter Strom: Viel Tamtam, wenig Autos Zwischen Chrom, Vertrauensverlust und vielen Stolperschwellen auf dem Weg zum Elektroauto öffnet die 67. …
IAA unter Strom: Viel Tamtam, wenig Autos
Zwischen Chrom, Vertrauensverlust und vielen Stolperschwellen auf dem Weg zum Elektroauto öffnet die 67. Internationale Automobilausstellung (IAA) ihre Pforten. Die Fachbesucher strömen vor allem zur digitalen Seitenveranstaltung namens …
Weiter